James Mangold

Lesermeinung
Geboren
16.12.1963 in New York City, New York, USA
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Regisseur James Mangold begann seine Karriere mit kurzen Animationsfilmen, unter anderem für Disney. Der Sohn der bekannten Maler Robert Mangold und Sylvia Plimack Mangold wuchs im Hudson Valley von New York auf und studierte Film und Schauspiel am California Institute of the Arts bei Alexander Mackendrick ("Dein Schicksal in meiner Hand", "Ladykillers"). Im Alter von 21 Jahren stieg er schließlich durch einen zukunftsträchtigen Deal als Autor und Regisseur bei Disney ins Filmgeschäft ein. Nach einigen Jahren in Hollywood entschied er sich jedoch, an der Filmschule der Columbia University noch einmal die Schulbank zu drücken.

Geschult wurde er von keinem Geringeren als Milos Forman, dem mehrfach oscargekrönten Regisseur von "Amadeus" (1984). Sein Regiedebüt gab Mangold mit der Tragikomödie "Liebeshunger" (1995) nach einem Drehbuch, das er zusammen mit Forman entwickelt hatte. Der Charakter der Hauptfigur Victor erinnert denn auch an die liebenswerten Insassen der psychiatrischen Anstalt in Formans "Einer flog über das Kuckucksnest" (1975).

1997 drehte Mangold mit "Cop Land" einen anspruchsvollen Polizeifilm, für den er eine der hochkarätigsten Besetzungen der letzten Jahre versammeln konnte. Nicht, weil er die Leute bezahlen konnte, sondern weil sie von dem Drehbuch so überzeugt waren. Mit von der Partie waren unter anderem Robert De Niro, Sylvester Stallone, Harvey Keitel, Ray Liotta, Annabella Sciorra, Janeane Garofalo, Robert Patrick und - bis in die Nebenrollen hinab - viele andere bekannte Gesichter. In "Cop Land" gab Sylvester Stallone als schmerbäuchiger, halb tauber Polizist seine beste Darstellung seit Jahren. Überhaupt zeigt James Mangold in seinen Filmen ein Interesse für gebrochene Charaktere, deren Hilflosigkeit gegenüber der Welt auch in ihrem Äußeren Ausdruck findet. Der amerikanische Mythos wird generell kritisch gesehen.

1999 entstand das Drama "Durchgeknallt - Girl, Interrupted". Wieder konnte James Mangold viele Stars für sich gewinnen: Winona Ryder, Whoopi Goldberg, Vanessa Redgrave und Newcomer Jared Leto spielen die Hauptrollen. Der Film gewann einen Golden Globe und einen Oscar in der Kategorie beste Nebendarstellerin für Angelina Jolies atemberaubende Darstellung der charmanten Soziopathin Lisa, die sich mit der von Winona Ryder gespielten Hauptfigur anfreundet. 2001 inszenierte Mangold den schlappen Mix aus Beziehungskomödie und Zeitreise "Kate & Leopold", 2002 übernahm er eine Gastrolle in "Super süß und super sexy" und 2003 folgte die gelungene Regiearbeit "Identität".

Ein Knaller ist auch sein Biopic "Walk the Line" (2005), dass 2006 für fünf Oscars nominiert wurde. Mit Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon als legendäres Musikerpaar Johnny Cash und June Carter Cash avancierte "Walk the Line" bei Kritikern und Zuschauern gleichermaßen zum enormen Erfolg. Beide Schauspieler sangen die Songs für den Film selbst und wurden mit Golden Globes für ihre Darstellung ausgezeichnet. Darüber hinaus gewann "Walk the Line" den Golden Globe in der Sparte Best Motion Picture – Musical und Comedy. Dagegen war "Todeszug nach Yuma" (2007) ein gut besetzter und gespielter Western, in dem Russell Crowe und Christian Bale die Hauptrollen übernahmen. 2010 brachte Mangold mit der Actionkomödie "Knight and Day" recht hanebüchenen Blödsinn in die Kinos, 2013 entstand der Scifi-Actionfilm "Wolverine: Weg des Kriegers".

Filme mit James Mangold

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Anerkannter Charakterdarsteller: Powers Boothe
Powers Boothe
Lesermeinung
Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Schauspielerin Susanne Wuest.
Susanne Wuest
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Schauspieler Michael Shannon.
Michael Shannon
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Charakterdarsteller aus Irland: Brendan Gleeson.
Brendan Gleeson
Lesermeinung
Blickt auf eine lange Karriere zurück: Bud Spencer.
Bud Spencer
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
In Deutschland seit "Mord im Mittsommer" bekannt: Jakob Cedegren
Jakob Cedergren
Lesermeinung
Schauspieler Nicholas Hoult.
Nicholas Hoult
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Kate Mara nicht Max Mara.
Kate Mara
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Muhammad Ali ist eine Legende des Boxsports.
Muhammad Ali
Lesermeinung
Wurde als Meredith Grey in "Grey's Anatomy" weltbekannt: Ellen Pompeo
Ellen Pompeo
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Seit "Cheers" bei einem breiten Publikum bekannt: Bebe Neuwirth.
Bebe Neuwirth
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Jungstar aus Amerika: Alyson Hannigan.
Alyson Hannigan
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung