Der schwergewichtige Victor ist Pizzabäcker in einem Fast-Food-Restaurant, das seiner Mutter Dolly gehört. Seine alltägliche Routine wird gestört, als Callie als Aushilfe anfängt. Sie ist jung und attraktiv und hat keine Lust mehr, aufs College zu gehen. Victor verguckt sich natürlich in sie. Dann plötzlich stirbt seine überdominante Mutter, was Victor schwer aus dem Tritt bringt. So verschweigt er allen im Restaurant den Tod der Chefin, um den Betrieb wie gewohnt weiterlaufen zu lassen. Langsam kommt er sogar Callie näher. Doch als die Angestellten schließlich doch die Wahrheit erfahren, kann niemand Victors Schweigen verstehen...

Regisseur James Mangold ("Cop Land") inszenierte hier einen ruhigen Film, der sich viel Zeit für seine Charaktere nimmt und dabei nichts beschönigt. Mangold sagt, sein Werk solle mit "feinen Gesten" statt mit Worten funktionieren. Anstatt eines Helden, der am Ende triumphiert, wollte er einen Helden, dem schließlich, auch ohne Happy-End, alle Möglichkeiten offen stehen.