Um die Existenz des kleinen Farmers Dan Evans ist es nicht sonderlich gut bestellt. Als dann im Ort der gesuchte Revolverheld und Räuber Ben Wade gestellt wird, nimmt Dan das Angebot des Sheriffs an, den Gefangenen für 200 Dollar mit weiteren Männern ins zwei Tage entfernte Contention zu eskortieren. Während dieser Zeit entwickelt sich zwischen den ungleichen Gesellen so etwas wie Sympathie. Doch Wade hat seine Fluchtpläne noch längst nicht ad acta gelegt...

Regisseur James Mangold nahm sich den weniger bekannten Western-Klassiker (deutscher Titel: "Zähl bis drei und bete") von 1957 vor, modernisierte die Geschichte von Vielschreiber Elmore Leonard ("Jackie Brown", "Schnappt Shorty!") etwas und setzte ganz auf das starke Hauptdarsteller-Duo. Das Ergebnis ist ein toll fotografierter, gespielter und überaus spannender Western, auch wenn man am Ende den Wandel des Bösewichts nicht recht glauben mag.

Foto: Sony Pictures