Winona Ryder

Zarte Schönheit mit Reh-Augen: Winona Ryder Vergrößern
Zarte Schönheit mit Reh-Augen: Winona Ryder
Fotoquelle: ChinellatoPhoto/shutterstock.com
Winona Laura Horowitz
Geboren: 29.10.1971 in Winona, Minnesota, USA

Bildhübsch und mit einer nicht alltäglichen Vergangenheit - Winona verbrachte einige Zeit ihrer Jugend in einer Hippie-Kommune in San Francisco - zählt Winona Ryder zu den Teenager-Stars der späten Achtzigerjahre. LSD-Guru Timothy Leary war ihr Patenonkel, ihre Eltern galten als intellektuelle Hippies und Mitglieder der psychedelischen Szene. Die Schule scheint darunter jedenfalls nicht gelitten zu haben. 1989 macht die Tochter der Blumenkinder ihren High-School-Abschluss. Lange vorher schon nimmt sie nebenher Schauspielunterricht am American Conservatory Theatre in San Francisco.

Schon als Kind vor der Kamera

Bereits im Alter von 13 Jahren werden Talentsucher auf sie aufmerksam. Sie knüpft wenig später Kontakte zur Filmszene und kommt bereits 1985 zu einem Filmdebüt in David Seltzers Jugendfilm "Lucas". Ihre zarte Jugendlichkeit prädestinert sie für Kindfrau-, Gören- und Tochter-Rollen wie in David Petries dramatischer Familiengeschichte "Square Dance" (1986). Sie spielt eine 13jährige, die sich in einen geistig zurückgebliebenen Jungen verliebt. "Die Generation von 1969" (1988) und Tim Burtons Horrorkomödie "Beetlejuice" (1988) sind weitere Stationen. In Jim McBrides Musiker-Biographie "Great Balls of Fire" - Jerry Lewis - Ein Leben für den Rock'n'Roll" (1989) schlüpft sie wieder in die Rolle einer 13jährigen, - als blutjunge Braut des Rockstars.

Michael Lehmann gibt ihr 1989 die Hauptrolle der mordlüsternen High School-Schülerin in der Teenager-Komödie "Heathers". Diese Rolle zeigt eine typische Eigenheit, die einen wesentlichen Teil ihres Charismas ausmacht: eine gute Portion Durchtriebenheit, die hinter der zart-naiven Fassade dieses Naturtalents schlummert. In "Ein Mädchen namens Dinky" (1989) ist sie das verhöhnte Adoptivkind. Neben Cher und Bob Hoskins spielt sie in Richard Benjamins Liebeskomödie "Meerjungfrauen küssen besser" (1990) die genervte Tochter. 1990 folgt Tim Burtons Kinogeklapper "Edward mit den Scherenhänden". In dieser Geschichte vom Typ "Die Schöne unddas Biest" ist sie die Geliebte von Johnny Depp. Depp war schon seit ihrem 17. Lebensjahr ihr Liebster, Depp sprach von großer Liebe, ließ sich "Winona forever" tätowieren, und ließ sie vier Jahre später dann sitzen.

Sie schaffte den Sprung ins Erwachsenenfach

In Jim Jarmuschs Taxi-Episoden-Streifen "Night on Earth" (1991) spielt sie in der ersten von fünf Geschichten die schlampige, kaugummikauende Taxifahrerin Corky, die die elegante Gena Rowlands nach Beverly Hills bringt - zwei Welten prallen aufeinander. "Bram Stoker's Dracula" (1992) von Francis Ford Coppola zeigt die ganz andere Winona Ryder - die hingebungsvolle Frau. Mit Leidenschaft, Beharrlichkeit und Idealen erlebt sie das Publikum inmitten vieler Stars (Jeremy Irons, Meryl Streep, Glenn Close und Antonio Banderas) in Bille Augusts Kinoerfolg "Das Geisterhaus" (1993) - eine Geschichte über den Aufstieg und Fall einer chilenischen Familie nach dem Roman von Isabel Allende.

Der burschikosen Winona in Jeans begegnet der Zuschauer in Ben Stillers "Reality Bytes - Voll das Leben" (1993): Vier Jungakademiker suchen ihren Platz in einer komplizierten Gesellschaft. Ein Porträt junger Erwachsener auf dem Weg ins selbständige Leben. Der Film spielt in der Gegenwart - eine willkommene Ausnahme im Filmschaffen der Winona Ryder, auf die sie lange warten mußte. Außen zart und zerbrechlich, innen wild entschlossen überzeugt Winona Ryder wieder in einem (bildgewaltigen) Sittengemälde von Martin Scorsese, "Zeit der Unschuld" (1993). Neben Daniel Day-Lewis und Michelle Pfeiffer spielt sie eine Nebenrolle. Sie gibt der Rolle einer Frau, die mit unspektakulären Mitteln um den Angetrauten kämpft, aber ungeheuere Präsenz. Das fand auch die Oscar- und die Golden-Globe-Jury, die sie jeweils für die beste Nebenrolle auszeichneten. "Betty und ihre Schwestern" (1994) ist wieder ein (rührseeliger) Kostümfilm, für den Winona Ryder einmal mehr in Korsett und schwere Kleider schlüpft. Zum zweiten Mal in Folge findet sie Berücksichtung bei den Oscar-Nominierungen. Diesmal sogar für die beste Hauptrolle.

Comeback nach einigen privaten Problemen

Das Internatsdrama "Boys" (1995) von Stacy Cochran und Jocelyn Moorhouse Film "Ein amerikanischer Quilt" (1995) über die Liebes- und Eheerfahrungen von Frauen ließen darauf schließen, dass die Zeit der Kostümfilme für Winona Ryder endgültig vorbei ist. Obwohl sie 1996 noch einmal in Al Pacinos "Looking for Richard" zu sehen war. 1997 war sie neben Sigourney Weaver in "Alien - Die Wiedergeburt" auf der Leinwand zu bewundern. Ein Jahr später spielte sie in Woody Allens Komödie "Celebrity". 1999 stand sie in "Just To Be Together", "Durchgeknallt - Girl, Interrupted" und als Teufelsaustreiberin in "Lost Souls" vor der Kamera. Im Jahr 2000 folgte neben Richard Gere die bittere Lovestory "Es begann im September", Adam Sandlers Partnerin war sie in der Klamotte "Mr. Deeds" (2002).

Privat ist Winona anscheinend immer noch nicht in festen Händen: Nach dem Bruch mit Johnny Depp hatte sie Affären mit Christian SlaterDavid Duchovny und zuletzt mit Matt Damon. Weitere Filme mit Winona Ryder: "S1m0ne" (2002), "The Day My God Died" (2003, Erzählerin), "Das Herz ist eine hinterlistige Person" (2005), "The Darwin Awards", "A Scanner Darkly" (beide 2006), "The Ten", "Sex and Death 101", "Welcome" (alle 2007), "The Last Word" (2008), "Pippa Lee" (2009), "Black Swan", "Dickste Freunde" (beide 2010), "Frankenweenie" (Stimme im Original, 2012).


Alle Filme mit Winona Laura Horowitz
TV-Programm
ARD

Europamagazin

Report | 04:10 - 04:40 Uhr
ZDF

Terra X

Report | 03:50 - 04:35 Uhr
RTL

Verdachtsfälle

Serie | 03:50 - 04:35 Uhr
ProSieben

The Mechanic

Spielfilm | 03:10 - 04:45 Uhr
SAT.1

Die Ruhrpottwache

Report | 04:30 - 05:10 Uhr
KabelEins

Erkan & Stefan in Der Tod kommt krass

Spielfilm | 04:00 - 05:30 Uhr
RTL II

Scary Movie

Spielfilm | 03:50 - 05:25 Uhr
RTLplus

Das Jugendgericht

Serie | 04:00 - 04:45 Uhr
arte

(Fast) die ganze Wahrheit

Kultur | 04:30 - 04:38 Uhr
WDR

Sport im Westen

Sport | 04:25 - 04:35 Uhr
3sat

El Dorado

Spielfilm | 02:35 - 04:35 Uhr
NDR

3 nach 9

Talk | 02:50 - 04:55 Uhr
MDR

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Report | 04:30 - 05:00 Uhr
HR

Lachen mit Heinz Schenk

Unterhaltung | 03:45 - 05:15 Uhr
SWR

50 Hits in deutscher Sprache

Musik | 03:55 - 05:25 Uhr
BR

Space Night

Report | 04:10 - 05:15 Uhr
Sport1

Teleshopping

Report | 04:25 - 04:35 Uhr
Eurosport

Sendeschluss

Nachrichten | 01:45 - 08:30 Uhr
DMAX

Die Thekenbauer

Report | 03:45 - 04:40 Uhr
ARD

Krauses Geheimnis

Spielfilm | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF

Die Toten vom Bodensee - Die Braut

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL

Wer wird Millionär?

Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
ProSieben

12 Years A Slave

Spielfilm | 20:15 - 22:55 Uhr
SAT.1

Lethal Weapon

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
RTL II

Wirt sucht Liebe

Serie | 20:15 - 21:15 Uhr
arte

Fritz Lang - Der Andere in uns

Spielfilm | 20:15 - 21:55 Uhr
WDR

Tatort

Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
NDR

Klein gegen Groß - das unglaubliche Duell

Unterhaltung | 20:15 - 23:30 Uhr
MDR

AMIGA - der Sound der DDR

Musik | 20:15 - 22:15 Uhr
HR

Hirschhausens Quiz des Menschen

Unterhaltung | 20:15 - 21:45 Uhr
BR

Bayern erleben

Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
Sport1

Telekom Spieltaganalyse

Sport | 22:15 - 23:15 Uhr
Eurosport

Nachrichten

Nachrichten | 23:25 - 23:30 Uhr
DMAX

Der Pool-Profi

Report | 20:15 - 21:15 Uhr
ARD

TV-Tipps Paulette - Die etwas andere Oma

Spielfilm | 21:45 - 23:05 Uhr
ZDF

TV-Tipps Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

Spielfilm | 22:00 - 23:45 Uhr
RTL

TV-Tipps The Double - Eiskaltes Duell

Spielfilm | 23:30 - 01:15 Uhr
arte

TV-Tipps Die Spielregel

Spielfilm | 21:55 - 23:40 Uhr
MDR

TV-Tipps Orte der Arbeit

Report | 22:30 - 23:15 Uhr
BR

TV-Tipps Landauer - Der Präsident

Spielfilm | 22:45 - 00:15 Uhr

Aktueller Titel