Niemand merkt, wie einsam er ist: Johnny Depp als
Edward Scissorhands

Edward mit den Scherenhänden

KINOSTART: 05.12.1990 • Fantasyfilm • USA (1990) • 105 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Edward Scissorhands
Produktionsdatum
1990
Produktionsland
USA
Budget
20.000.000 USD
Einspielergebnis
53.000.000 USD
Laufzeit
105 Minuten
Regie

Die "Avon"-Beraterin Peg versucht ihr Verkaufsglück in einem alten Schloss - und stößt dort auf Edward (Johnny Depp, Foto). Der junge Mann ist ein künstlicher Mensch: Anstelle von Händen ist er mit einer komplizierten Scherenkonstruktion ausgestattet. Peg nimmt ihn in ihrer Familie auf. Zunächst sind die Nachbarn von dem exotischen Außenseiter begeistert, doch dann schlägt die Stimmung in Hass um, als Edward sich in Kim, Pegs Tochter, verliebt. Edward wird das Opfer einer üblen Hetzkampagne ...

Ein gelungenes Filmmärchen von Tim Burton. Der Regisseur ("Batman") gilt als Meister des Skurillen, Phantastischen und Grotesken. Mit "Edward" gelang ihm ein wundervolles, zu Herzen gehendes Comic-Märchen um den Scherenmann Edward, das gleichzeitig eine brillante Satire auf den "american way of life" ist. Mit bonbonfarbenen Pastelltönen zeigt er eine typische amerikanische Reihenhausidylle und entlarvt unter deren glattpolierter Oberfläche das Leben der Bewohner als monoton und inhaltsleer. Gleichzeitig stellt Burton damit eine schräge Version des alten Märchens von der Schönen und dem Biest vor. Johnny Depp beeindruckt als Edward, der erfahren muss, was es heißt, anders zu sein. Horrorfilm-Legende Vincent Price ist hier in einer seiner letzten Rollen zu sehen.

Foto: Fox

Darsteller

Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Dianne Wiest
Lesermeinung
Der US-amerikanische Schauspieler John "Johnny" Christopher Depp II. wurde am 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky geboren.
Johnny Depp
Lesermeinung
Kathy Baker wuchs in Albuquerque in New Mexico auf.
Kathy Baker
Lesermeinung
Vincent Price
Lesermeinung
Zarte Schönheit mit Reh-Augen: Winona Ryder
Winona Ryder
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS