Die Rolle der Camille in "James Bond 007 - Ein Quantum Trost" machte Olga Kurylenka über Nacht
bekannt.
Fotoquelle: DFree/shutterstock.com

Olga Kurylenko

Lesermeinung
Geboren
14.11.1979 in Berdyansk, Ukraine
Alter
42 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Wie ein Zufall das Leben verändern kann, hat wohl niemand besser erfahren als die Ukrainerin Olga Kurylenko: Als sie im Alter von 16 Jahren eine Moskauer-U-Bahn-Station verlässt, wird ein französischer Model-Scout auf das junge wie attraktive Mädchen aufmerksam. Er sprach sie an, Olga zog nach Paris und der Rest ist bereits Geschichte.

In der Modemetropole begann schließlich Olgas unaufhaltsamer Aufstieg, denn bereits nach einem halben Jahr und einem Intensivstudium Französisch war sie in Modemagazinen wie Vougue und Elle zu bewundern. Auf den Laufstegen der Welt, unter anderem in Paris, Mailand, New York und London, war sie bald ein gern gebuchtes Model, doch zu dieser Zeit stand für Olga bereits fest, dass sie unbedingt Schauspielerin werden wollte.

Erste Bewährungsprobe

Eine erste Bewährungsprobe bestand sie ohne Probleme in Diane Bertrands Drama "L'annulaire" (2005), in dem sie die junge Iris verkörpert, die sich auf eine Affäre mit ihrem deutlich älteren Chef einlässt. Anschließend stand sie für den starbesetzten Episodenfilm "Paris, je t'aime" (2006) vor der Kamera und im gleichen Jahr verpflichtete sie Regisseur Eric Barbier für seinen Thriller "Die Schlange", in dem Olga als verführerische Femme Fatale Sofia auf Yvan Attal angesetzt wird.

Nicht sonderlich gelungen war zwar der Actionfilm "Hitman - Jeder stirbt alleine" (2007) mit Timothy Olyphant und Dougray Scott, doch ihre erste Rolle in einer internationalen Koproduktion - inklusive einer Nacktszene - wirkte sich nicht negativ auf ihre Karriere aus. So folgte 2008 ihr Auftritt als Natasha an der Seite von Hollywood-Star Mark Wahlberg in John Moores tumben Actioner "Max Payne" und schließlich die Rolle, die sie über Nacht international bekannt machen sollte: An der Seite von Daniel Craig in dessen zweitem Bond-Auftritt in "James Bond 007 - Ein Quantum Trost" verkörperte Olga die die aparte wie mysteriöse Camille, die ihren Liebhaber auf Haiti um den Finger wickelt.

Als russische Prostituierte

Darüber hinaus war Olga Kurylenko als Mina Harud in John Beck Hoffmans TV-Serie "Tyranny" (2008) zu sehen, sie spielte eine russische Prostituierte in "À l'est de moi" und übernahm die Hauptrolle in der französischen Produktion "Kirot" (2009). Mit Michael Fassbender stand sie für den historischen Actioner "Centurion - Fight or Die" (2010) vor der Kamera und in der etwas albernen Komödie "7 Psychos" (2012) waren Colin FarrellWoody Harrelson und Sam Rockwell ihre Filmpartner. Außerdem stand sie für die Serie "Magic City" vor der Kamera.

2013 kam der Scifi-Actioner "Oblivion" in die Kinos, in dem die schöne Olga neben Hollywood-Superstar Tom Cruise zu sehen war. Darüber hinaus spielte sie in Terrence Malicks Tragikomödie "To the Wonder" und in Russell Crowes "Das Versprechen eines Lebens" (2014).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN