Stuttgart 2017, EU-Sicherheitsgipfel: Auf der Tagesordnung stehen neue Gehirnscanner. Mit ihnen sollen Schwerverbrecher ausfindig gemacht werden, bevor sie Straftaten begehen. Doch ohne Proteste läuft in Stuttgart gar nichts. Die ww.apollon-blog.de/ apollon-Aktivistin Mila macht die Pläne der EU öffentlich und löst damit Widerstand in ganz Europa aus. Ein Widerstand, der schon in manchen Ländern in Volksabstimmungen Erfolg gezeigt hat. Alles deutet darauf hin, dass die Aktivisten es schaffen, die Gesellschaft zu mobilisieren, und den Sicherheitsfanatikern einen Denkzettel zu verpassen. Wenn sie dabei nicht ihren Gegner unterschätzen ...

Die Serie, die vom Handlungsstrang ein wenig an die Geschichte von Steven Spielbergs "Minority Report" erinnert, ist keine bloße Fernsehserie sondern wird als transmediales Medienprojekt gehandelt. Begleitet wird die TV-Ausstrahlung von Internetauftritten und Radiosendungen. Parallel zur Fernsehserie sendet die Aktivistengruppe "apollon" im Internet und in SWR2 Dschungel erste, schon bald dramatische Podcasts, um die Öffentlichkeit wachzurütteln. Dadurch wird die Spielhandlung um eine moderne Überwachungsgesellschaft vertieft und der Geschichte werden über verschiedene Medien verschiedenen Seiten abgewonnen. Ist alles nur ein Spiel? Ein Experiment? Oder ist diese düstere Zukunftsvision vielleicht schon bald die Realität?

Lesen Sie auch "Nur Fiction oder schon Realität?"

Foto: SWR/Zeitsprung/Pascal Rémond