Lena Headey als Cleo, die gar nicht zugeknöpfte 
Tochter des Hausherrn in "Butler morden leiser"
Lena Headey als Cleo, die gar nicht zugeknöpfte 
Tochter des Hausherrn in "Butler morden leiser"

Butler morden leiser

KINOSTART: 01.01.1970 • Gruselkomödie • Großbritannien (1995)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Grotesque
Produktionsdatum
1995
Produktionsland
Großbritannien

England 1949. Der skurrile Paläontologe Sir Hugo Coal ist mehr an Dinosaurierknochen als an seiner kapriziösen Gattin Harriet interessiert. Verständnis findet der Aristokrat nur noch bei seinem einstigen Afrika-Weggefährten, dem Schweinefarmer George Lecky. Selbst der neue Butler Fledge bringt keine Ordnung ins Haus. Vielmehr sorgt er für Irrungen und Wirrungen der Gefühle und verwickelt die Coals auch noch in eine bizarre Intrige. Mit wachsendem Unbehagen sieht Sir Hugos Tochter Cleo (Lena Headey, Foto), wie sich der ambitionierte Butler bald als eigentlicher Hausherr aufführt. Auch leidet Cleo darunter, dass Coal ihren Freund Sidney als rückgratlosen Träumer verachtet. Eines Tages ist Sidney spurlos verschwunden. Als seine Knochen gefunden werden, nimmt der Fall eine bizarre Wendung ...

Alan Bates, Theresa Russell, der Schauspieler und Rockstar Sting und seine Frau Trudie Styler spielen die Hauptrollen in dieser Grusel-Groteske über die Dekadenz der untergehenden englischen Aristokratie und den Zynismus der neuen Aufsteiger. Autor Patrick McGrath schrieb das Buch nach seinem 1988 veröffentlichten Roman "The Grotesque" - "ein Stilmix mit Elementen von Satire, Gothic Horror Story und Landhaus-Mystery-Krimi. Es ist aber auch eine politische Allegorie auf den englischen Landadel in den letzten Atemzügen, bevor er aufhörte, Englands dominierende soziale Kraft zu sein. Als dämonischer Eindringling ist Matthew Gordon Sumner alias Sting an der Seite seiner Frau Trudie Styler zu sehen, die zugleich auch als Ko-Produzentin fungierte. Der frühere BBC-Dokumentarist John-Paul Davidson setzte die Story in seinem Spielfilmdebüt augenzwinkernd und mit Raffinesse in Szene - ein gelungenes Beispiel für das britische Kino der Thatcher-Jahre.

Foto: Universum

Darsteller
Alan Bates
Lesermeinung
Hat gut lachen: Schauspielerin Lena Headey.
Lena Headey
Lesermeinung
Theresa Russell
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS