Hauptsache man kämpft nur leicht bekleidet!

Dead or Alive

KINOSTART: 19.10.2006 • Action-Abenteuer • USA (2006) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
D.O.A.: Dead or Alive
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
USA
Budget
21.000.000 USD
Einspielergebnis
480.314 USD
Laufzeit
87 Minuten
Music

Die vier Mädels Tina, Christie, Prinzessin Kasumi und Helena sehen nicht nur schnuckelig aus, sie zählen auch zu den besten ihres Faches: die Kunst des asiatischen Kampfsports. So kämpfen und schlagen sich die Schönheiten durchs Leben, bis sie eines ebenso schönen Tages eine dubiose Einladung zum "Dead or Alive"-Turnier erhalten. Der angeblich härteste Wettkampf ist immerhin mit 10 Millionen Dollar ausgeschrieben. Wenn das kein Anreiz ist...

Das kommt dabei heraus, wenn Leute mit der Intelligenz eines hohlen Brotes Drehbücher schreiben: Nichts ergibt wirklich Sinn, Hauptsache die Mädels hauen sich kräftig was auf die Backen! Aber seit so dumpfdödelige Video-Spiel-Verfilmungen wie "Resident Evil" finanziell erfolgreich sind, macht man auch vor derlei Blödsinn nicht halt.

Foto: Constantin

Darsteller
Eric Roberts
Lesermeinung
Blonde Schönheit: Jaime Pressly
Jaime Pressly
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Autofahren ist auf Dauer doof! Hilmi Sözer und
Özlem Blume
Hilmi Sözer
Lesermeinung
Zarte Schönheit mit Reh-Augen: Winona Ryder
Winona Ryder
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Anja Kling  in "Allein gegen die Angst"
Anja Kling
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Spielt gern starke Frauen: Angela Bassett
Angela Bassett
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Lavinia Wilson  in "Blutgeld"
Lavinia Wilson
Lesermeinung