Im Paris der Fünfzigerjahre lässt sich der überall abgelehnte Trivialschriftsteller Ernest zu einem bizarren Handel breitschlagen: Ein distinguierter Herr und angeblicher Serienmörder will sich von ihm seine kriminelle Biografie verfassen lassen. Zu diesem Zweck hält er Ernest Mord für Mord auf dem neuesten Stand...

Nach dem Roman "Der Geschichtendieb" von Jean-Pierre Gattegno drehte Regisseur Raúl Ruiz diese virtuos inszenierte, düstere Krimisatire im Stil des Film noir. In der Hauptrolle des erfolglosen Schreiberlings Ernst gibt Cristian Vadim, Sohn von Roger Vadim und Catherine Deneuve, eine Paradebeispiel seiner Schauspielkunst. Vadim spielte zuvor bereits zweimal unter der Regie von Ruiz: in "Die wiedergefundene Zeit" (1999) und "Die starken Seelen" (2001).