Nach einem geplatzten Waffendeal landet Ex-US-Soldat Samir Horn im jemenitischen Knast, wo er Kontakte zu einer Terrorzelle knüpft. Gemeinsam mit den Terroristen flieht er schließlich nach Europa, um den Krieg der Religionen mit Bombenanschlägen in die westliche Welt zu tragen. Das FBI ist ihm auf den Fersen. Aber arbeitet Samir am Ende für die CIA? Und ist er sich immer noch sicher, auf welcher Seite er steht?

Ein spannender, wenn auch etwas zu lang geratener Actionthriller mit brisanter Story von Jeffrey Nachmanoff, der sich zuvor einen Namen als Drehbuchautor für Roland Emmerichs "The Day After Tomorrow" gemacht hatte. Der Plot mag sich zunächst als relativ simpler 08/15-Actionthriller lesen, doch glücklicherweise verzichtet Nachmanoff, der nach eigenem Buch drehte, auf die im Genre oft anzutreffende Schwarzweiß-Malerei und will keine neuen Feinbilder aufbauen. "L.A. Crash" und "Ocean's Eleven"-Star Don Cheadle überzeugt hier in der Titelrolle ebenso wie Guy Pearce als umsichtiger FBI-Agent. Ebenfalls dabei: Der französische Charakterdarsteller Saïd Taghmaoui ("Straße der Freuden", "Countdown bis zum Tod"), der sich als Ko-Autor und Darsteller in dem Drama "Hass" schon sehr früh mit dem Thema Rassismus auseinander gesetzt hat.

Foto: Universum