In der Garage eines Londoner Abrisshauses wird, in einem Wagen sitzend, die verweste Leiche eines Mannes gefunden. Da vieles dafür spricht, dass der Mann bereits vor etwa 25 Jahren und keines natürlichen Todes gestorben ist, wird die "Cold Case Unit" eingeschaltet. Peter Boyd und sein Team machen aber gleich eine weitere beunruhigende Entdeckung. Unter dem Wagen befindet sich ein Sprengsatz, der damals offenbar nicht gezündet worden ist. Und noch etwas ist heikel: Der Wagen war seinerzeit auf den damaligen britischen Innenminister zugelassen. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass es sich bei dem Toten, der ganz offenbar aus kurzer Distanz erschossen worden ist, um den Studenten Gerald Doyle handelt, der von seinen Eltern im Jahr 1981 als vermisst gemeldet wurde...

Erneut ein spannender Fall aus der erfolgreichen britischen Krimireihe, dieses Mal von Suri Krishnamma ("Ein Mann ohne Bedeutung") inszeniert. Nach dem Drehbuch von Stephen Davis ("Jack Ruby - Im Netz der Mafia"), der hier geschickt Zeitgeschichte mit dem Nordirland-Konflikt verknüpft, überzeugt einmal mehr Trevor Eve als Leiter der "Cold Case Unit". Stark!

Foto: ZDF/Mike Spragg