WerAngstWolf

KINOSTART: 16.02.2000 • Experimentalfilm • Schweiz/Italien (2000) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
WerAngstWolf
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Schweiz/Italien
Laufzeit
85 Minuten
Schauspieler, die voneinander nichts wissen, kämpfen sich bei Wind und Schnee durch die unwirtlichen Berge Umbriens der Hauptstadt entgegen. Sie memorieren dabei Texte klassischer Theaterstücke, die sie in Rom aufführen wollen. Aber die Wege nach Rom sind nicht zu finden: Die Frauen und Männer verirren sich, treffen aufeinander, werden eingeschneit und haben Angst vor den heulenden Wölfen. Die Sorgen und Nöte der berühmten Bühnenfiguren übertragen sich auf die Schauspieler, die in der Einsamkeit der sibillinischen Berge auf grundsätzliche Fragen ihrer Existenz stoßen. Nach einem Abstecher zum "konventionellen" Spielfilm mit dem Tatort "Alp-Traum" kehrt Clemens Klopfenstein mit "WerAngstWolf" zurück zum Genre des kleinen, improvisierten Films, mit dem er bekannt geworden ist. Mit einer Gruppe hochkarätiger Schauspielerinnen und Schauspieler (darunter Mathias Gnädinger, Tina Engel, Bruno Ganz, Caroline Redl und Stefan Kurt), Texten von Tschechow, Aischylos, Shakespeare, Goethe, Albee und einer kleinen Filmequipe ist der in Umbrien wohnhafte Schweizer Regisseur in die sibillinischen Berge gefahren. Unter Einbezug realer Ereignisse ist dort ein ungewöhnlicher Film entstanden, dessen Inhalt und Form sich erst im Verlauf der mehrwöchigen Dreharbeiten ergeben hat.
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS