Mit der achten und finalen Staffel geht die Erfolgsserie "Game of Thrones" im kommenden Jahr zu Ende. Wie jetzt bekannt wurde, plant der verantwortliche US-Sender HBO allerdings bis zu vier Spin-Offs, die sich mit verschiedenen Zeiträumen in der Serie näher auseinandersetzen sollen.

Demnach gebe es vier Ideen von erfahrenen Drehbuchautoren, die zur Diskussion stehen. "Wir werden uns und den Autoren so viel Zeit geben wie nötig und dann bewerten, was wir haben", wird ein HBO-Sprecher vom US-Portal variety.com zitiert.

Bei den Autoren handelt es sich um Max Borenstein ("Kong: Skull Island"), Jane Goldman ("Kingsman: The Golden Circle"), Brian Helgeland ("Legend") und Carly Wray ("The Leftovers"). Goldman und Wray sollen zudem jeweils direkt mit "Game of Thrones"-Schöpfer George R. R. Martin zusammenarbeiten.

Spin-Offs immer wieder Thema

Spekulationen über mögliche Ableger der Erfolgsserie gab es in der Vergangenheit immer wieder. Zuletzt hatte HBO-Programmchef Casey Bloys zwar zugegeben, dass man bereits über mögliche Spin-Offs nachgedacht habe, es aber auch Sinn ergeben müsse.

So war er sich noch im vergangenen Jahr nicht sicher, ob die bisherigen "GoT"-Autoren Dan Weiss und David Benioff überhaupt den Kopf für mögliche Ableger hätten, wo sie doch noch mitten in der Produktion der achten Staffel stecken würden. Mit den aktuell gehandelten vier Drehbuchautoren besteht dieses Problem hingegen nicht. Keiner der genannten Autoren ist bisher in die "Game of Thrones"-Produktion involviert gewesen.

Staffel 7 startet im Juli auf Sky

Die siebte Staffel von "Game of Thrones" startet in Deutschland derweil in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 2017 parallel zur US-Ausstrahlung auf Sky. Die finale achte Staffel wird zudem nur sechs Episoden umfassen und Musik-Superstar Ed Sheeran in einer Gastrolle zeigen.