Jytte-Merle Böhrnsen

Lesermeinung
Geboren
05.01.1984 in Hamburg, Deutschland
Alter
37 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die Nachwuchsschauspielerin absolvierte ihre Ausbildung am Lee Strasberg Theater-Institut in New York und wirkte schon im Kindesalter in zahlreichen Theaterstücken und Kinofilmen mit. So stand sie bereits 1999 bei den Salzburger Festspielen auf der Bühne und spielte in "Schlachten!", ein Stück von Tom Lanoye und Luk Perceval nach den Rosenkriegen von William Shakespeare. Ihren ersten Kinofilm-Auftritt hatte sie 2004 in "En Garde", der den Silbernen Leopard von Locarno erhielt. Für den Kurzfilm "Knospen wollen explodieren" wurde Jytte-Merle Böhrnsen 2006 auf dem 22. Internationalen Kurzfilm-Festival in Hamburg mit dem Hanse Short Jurypreis ausgezeichnet.

Jytte-Merle Böhrnsen ist aber auch im TV kein unbekanntes Gesicht. Sie war in zahlreichen TV-Produktionen zu sehen: So spielte sie etwa die Sofia Wellinghoff in der Telenovela "Bianca - Wege zum Glück" (2004), man sah sie in einer Episode der Familienserie "Hallo Robbie!" (2005), Regisseurin Annette Ernst besetzte die hübsche Blondine in der Komödie "Geile Zeiten" (2006), die allerdings auch unter dem tumben Titel "Geile Zeiten" lief. Ebenfalls 2006 gehörte Jytte-Merle zum Cast der Krimiserie "SOKO Wismar" und mit Christian Berkel" stand sie für die Serie "Der Kriminalist" vor der Kamera.

Weitere Filme und Serien mit Jytte-Merle Böhrnsen: "Inga Lindström – Sommertage am Lilja See", "Zur Sache, Lena!" (vierteilige Miniserie, mit Uschi Glas), "R.I.S. - Die Sprache der Toten", "R.I.S. - Die Sprache der Toten" (Serie, alle 2007), "Vier Tage Toskana", "Freundschaften und andere Neurosen", "Einmal Toskana und zurück", "Tatort - Verdammt", "Um Himmels Willen - Weihnachten in Kaltenthal" (alle 2008), "Luises Versprechen", "Lutter - Rote Erde" (beide 2010), "Kokowääh 2", "The Forbidden Girl", "Tatort - Willkommen in Hamburg", "Grossstadtklein", "Lost Place" (alle 2013).

Zur Homepage von Jytte-Merle

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung