Zoolander No. 2

Spielfilm, Komödie
Alles wird Glitter
Von Andreas Fischer

Infos
Spielfilm in HD, [Bild: 16:9 ]
Originaltitel
Zoolander No. 2
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 18. Februar 2016
ProSieben
Do., 28.12.
20:15 - 22:20


Albern bis zur Glitterbombe: Ben Stiller kam nach 15 Jahren zurück als Supermodel und hat im Modeklamauk "Zoolander 2" den Anschluss verpasst.

So weit, so normal in der Social World: Justin Bieber stellt bei Instagram ein Selfie mit Duckface ein, und das mediale Echo ist unerhört. Allerdings machte der Popstar das Foto mit seinem letzten Atemzug: Er wurde brutal niedergemetzelt, und seine geschürzten Lippen geben einen Hinweis auf seinen Mörder. Entschlüsseln kann diesen Hinweis nur einer: Derek Zoolander. Das dümmste Model aller Zeiten versuchte sich 2016 15 Jahre nach seinem ersten Kinoauftritt an einem Comeback – und kam damit mindestens 14 Jahre zu spät: "Zoolander 2", jetzt als Free-TV-Premiere bei ProSieben, ist eine anstrengende Retro-Comedy, in der Autor, Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller Ben Stiller alles eine Nummer größer macht als im ersten Teil. Den Anschluss hat der Film trotzdem verpasst.

Vor 15 Jahren war Derek Zoolander ein Weltstar, 2016 kennen ihn nur noch zwei Prozent aller Schulabgänger. Genauso viele wie – so erklärt es der Film – schon einmal von einem Faxgerät gehört haben oder wissen, dass die USA mal einen weißen Präsidenten hatten. Das mag daran liegen, dass sich Zoolander seit Jahren im selbstgewählten Exil versteckt. Die Karriere ist im Eimer, seine Frau ist tot, und der Sohn wurde ihm vom Jugendamt weggenommen, damit Derek Junior nicht verhungert. Zoolander Senior hatte es einfach nicht geschafft, Spaghetti weich zu kriegen.

So dumm kann man eigentlich nicht sein, außer man ist Teil eines "Dumm und Dümmer"-Films. Dass die Komödie wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten wirkt, ist vor allem einem Umstand geschuldet: Das Zero-IQ-Konzept, das in den 90er- und frühen Nuller-Jahren seine Blütezeit hatte, wird einfach kopiert. Dass sich Humorverständnis und Sehgewohnheiten in der Zwischenzeit grundlegend verändert haben, ignoriert Ben Stiller mit bemerkenswerter Konsequenz. Sein Versuch, moderne Phänomene wie den Selfiewahn und Hipsterevents zu persiflieren, müssen deshalb zwangsläufig scheitern.

Zoolander wird trotzdem von einem sehr modernen Modemacher reaktiviert, und auch sein alter Erzfeind und Kumpel Hansel (Owen Wilson) taucht wieder auf. Irgendwie geraten die beiden in ein Komplott, in dem es um die ewige Jugend und die Eitelkeiten der Modebranche geht. Eine wichtige Rolle spielt dabei wieder der schurkische Modezar Mugato (Will Ferrell), der aus dem Fashion-Gefängnis heraus finstere Pläne schmiedet.

Neu dabei ist die von Penélope Cruz gespielte Geschmackspolizistin Valentina aus Interpols Fashion-Abteilung: Die ist alarmiert, dass immer mehr Popstars ermordet werden, und bittet die beiden Has-Beens Derek und Hansel um Hilfe. Die sind freilich vor allem damit beschäftigt, sich lächerlich zu machen in einer Welt, die sie noch viel weniger verstehen als vor 15 Jahren.

Eine Verschwörung hier, Spionage dort, dazu viel Nonsens und ein Humor, der schon im ersten Teil Geschmackssache war: Stiller hat den Film mit viel Bombast und viel Comedy-Action inszeniert – als eine Art Bond-Persiflage mit maximaler Dümmlichkeit, die sich in Glitter auflöst. Alles wird groß aufgefahren, es gibt sogar einen Plot mit einer zweiten Handlungsebene, in der sich die Models mit ihren dicken Söhnen (Zoolander) und Partnern (Hansel) versöhnen dürfen.

Garniert wird der Spuk von zahlreichen Gastauftritten und Cameos: Lenny Kravitz, Billy Zane, Kim Kardashian, Kanye West, Lewis Hamilton, Katy Perry, Willie Nelson und nicht zuletzt Sting, der ein überraschendes Vaterschaftsbekenntnis macht. Das alles ist ein bisschen zu viel des Guten. Man kann sich bei "Zoolander 2" nur amüsieren, wenn man sich darauf einstellt, dass der Film maximal albern ist, und ignoriert, dass es Witze auf "Zoolander 2"-Niveau heutzutage kostenlos bei Youtube gibt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Zoolander No. 2" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Zoolander No. 2"

Weitere Darsteller: Christine Taylor, Billy Zane, Kanye West, Frem Armisen, Madalina Ghenea, Mika , Olivia Munn, Cyrus Arnold, Kristen Wiig, Kyle Mooney, Nathan Lee Graham, Jon Daly, Sting , Beck Bennett, Jerry Stiller, Justin Bieber, Mădălina Diana Ghenea, Kim Kardashian, Ariana Grande, Lenny Kravitz, Demi Lovato, Katy Perry, Joe Jonas, Anna Wintour, Naomi Campbell, Neil deGrasse Tyson, Kate Moss, Lewis Hamilton, Susan Boyle, Tommy Hilfiger, M.C. Hammer, Johnny Weir, Willie Nelson, Andy Dick, Rakim Mayers, Jourdan Dunn, Ana Beatriz Barros, Skrillex , Marc Jacobs, Karlie Kloss, Alexander Wang, Valentino , Katie Couric, Christine Amanpour, Jane Pauley, Natalie Morales, Soledad O'Brien, Don Lemon, Matt Lauer, Amy Stiller, Charlotte Townsend, Mitch Winston, Fabiano Di Leo, Mamy Camara, Haruhiko Yamanouchi, Antonio Te Maioha, Yama , Moshe Kasher, Christine Thollefsen, Fran Mills, Pierpaolo Piccioli, Niccolò Senni, Fat Jewish, Giordana Pieri, Olivier Langhendries, Antonio Calalani, Alexander Schuster, Bha Diop, Taigen Kawabe, Yuki Tsuji, Kohhei Matsuda, Monchhan Monna, Franca Sozzani, Jérôme Jarre, Eleonora Carisi, Diane Pernet, Trudie Styler, Leila Yavari, Nazanin Boniadi, Thiago Macedo, Maki Besea, Elettra Capuano, Gionata Curreri, Elga Enardu, Serena Enardu, Sissi Hou, Ólafur Darri Ólafsson, Orlando Orfeo, Lucia Guzzardi, Martin Saints, Davide Clivio, Kelly Aaron, Christopher Cagle, Marko Caka, Alan Cappelli Goetz, Clinton Clark, Marisol Correa, Carlijn de Jong, Kristen Fick, Antony Hagopian, Ray Hounsell, Romuald Andrzej Klos, Aly Mang, Dorry Marie, Dov Markowich, Doris McCarthy, Justin McGriff, Josh Ostrovsky, Skye Stracke, Eugenia Tempesta, Jim Lehrer, Christiane Amanpour, Woodrow Asai, Joe Scarborough, Caroline Valencia

Das könnte Sie auch interessieren

SAT.1 Das Muttersöhnchen

Das Muttersöhnchen

Spielfilm | 21.10.2018 | 13:05 - 14:50 Uhr
1/501
Lesermeinung
ZDF Wieder einen am Haken! Pauls (Taylor Kitsch, r.) Glück beim Angeln freut auch Murray (Brendan Gleeson, l.). Wen stört es da, dass der Fisch kurz zuvor noch in der Tiefkühltruhe lag?

Die große Versuchung - Lügen, bis der Arzt kommt

Spielfilm | 21.10.2018 | 14:45 - 16:30 Uhr
Prisma-Redaktion
2/501
Lesermeinung
SWR Monsieur Henri (Claude Brasseur) kann mit seiner Mitbewohnerin Constance (Noémie Schmidt) wenig anfangen.

Frühstück bei Monsieur Henri

Spielfilm | 21.10.2018 | 23:35 - 01:05 Uhr
Prisma-Redaktion
3.63/508
Lesermeinung
News
"Ich glaube, es muss nicht in jedem Film darum gehen, einen großen Spannungsbogen zu erzeugen", sagt Frederick Lau.

Schauspieler Frederick Lau spricht im Interview über die Ellbogengesellschaft, Hunde beim Dreh und g…  Mehr

Elton erhält einen neuen Show-Auftrag bei ProSieben. Bei "Alle gegen Einen" tritt ein Kandidat gegen die TV-Zuschauer an.

Den Job bei "Schlag den Henssler" ist Elton los. Doch schon steht die nächste Aufgabe an. Aber worum…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in ihrem Hotelzimmer gefunden. Für das "starke Team" beginn…  Mehr

Gastgeber Florian Silbereisen freut sich auf die "einmalige Stimmung" beim "Schlagerboom".

Die nunmehr dritte Schlagerboom-Show der ARD hat ein hochkarätiges Line-Up zu bieten. Spekuliert wir…  Mehr

Zurückgenommene, aber angenehm präzise Kriminalspannung: Freya Becker (Iris Berben) und ihr jüngerer Bruder Jo Jacobi (Moritz Bleibtreu) in der sehr überzeugenden ZDF-Miniserie "Die Protokollantin".

Freya Becker (Iris Berben) protokolliert grausame Verbrechen. Im Verborgenen sorgt sie selbst für Ge…  Mehr