Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück der Erde? Mohammed (Vincent Gallo), am Ende seiner Kraft und am Ende seiner Flucht.

Essential Killing

KINOSTART: 06.09.2010 • Spielfilm • Polen/Norwegen/Irland (2010) • 85 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Essential Killing
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
Polen/Norwegen/Irland
Budget
3.167.000 USD
Laufzeit
85 Minuten
Kamera

Synchronfassung, ARTE+7 Homepage: videos.arte.tv, Produktion: Skopia Film Production, Cylinder Productions, Element Pictures, Mythberg Films

Der Taliban Mohammed irrt in Afghanistan in einem Labyrinth unterirdischer Höhlengänge umher. Er geht nicht mutwillig auf Konfrontationskurs mit seinem militärischen Gegner, doch bleibt ihm am Ende keine Wahl, als auf die US-Soldaten zu schießen, die ihm nachstellen. Die anschließende Festnahme wird wie alltägliche Routinearbeit geschildert, auffallend kalt und emotionslos, so auch die gesamte erkennungsdienstliche Prozedur: Kahlrasur, Uniformierung mit einem Overall in grellem Orange, Verhör und sogar Folter durch die GIs. Gleich einem Objekt erfasst und kategorisiert, begreift Mohammed nicht wirklich, wie ihm geschieht. Ohne Handlungsalternativen lässt er scheinbar apathisch alle Torturen über sich ergehen. Rein zufällig bietet sich ihm eine Gelegenheit, aus der straff organisierten Verfrachtung auszubrechen: Der Kleintransporter, der ihn und andere Häftlinge in ein Militärlager bringen soll, kommt von der Fahrbahn ab und ermöglicht so die Flucht. Es herrscht tiefste Nacht, als sich der an Händen und Füßen gefesselte Mohammed in einem verschneiten Wald irgendwo im Nordosten Europas wiederfindet. Inmitten der erbarmungslosen Natur keimt der Überlebenswille des Flüchtlings auf. Die Folge von Gewaltakten setzt sich fort in knietiefem Schnee. Bis zum Ende seiner Flucht wird Mohammed blind von seinen Instinkten getrieben und hinterlässt eine Schneise von Tod und Zerstörung - Spuren eines Mannes im nackten Überlebenskampf.

Darsteller

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion