Du filmst einfach wie ich den Boss kalt mache! 
Dennis Hopper (r.) und Kiefer Sutherland

Frankie the Fly

KINOSTART: 24.10.1996 • Mafiafilm • USA (1996) • 96 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Last Days of Frankie the Fly
Produktionsdatum
1996
Produktionsland
USA
Laufzeit
96 Minuten
Zu mehr als einem kleinen Mafia-Handlanger hat Loser Frankie es auch mit 45 Jahren noch nicht gebracht. Alle nennen ihn nur "The Fly", und sein Boss Sal, der sich immer wieder einen Spaß daraus macht, Frankie in der Öffentlichkeit zu demütigen, erklärt gern, warum: Fliegen fressen Scheiße. Erst als Frankie sich zaghaft in die schöne Margaret verliebt, den Star von Sals Pornoproduktion, traut er sich aufzumucken. Er schlägt dem chronisch verschuldeten Junkie-Regisseur Joey, der Sals Schundfilme dreht, einen Handel vor: Frank plaziert Joeys Wetten beim Pferderennen - Sal hat ihn bei allen Buchmachern auf die schwarze Liste setzen lassen - und kann im Gegenzug einen eigenen, "richtigen" Film drehen und endlich beweisen, wieviel Talent Margaret wirklich hat. Als sein Plan nicht aufgeht, will sich Frankie endlich ein bisschen Respekt verschaffen, und er will Sal töten - vor laufender Kamera...

Dies ist ein gut besetzter, aber konventionell inszenierter Gangsterfilm. Dennis Hopper brilliert als notorischer Loser und Mafia-Underdog, Kiefer Sutherland als Drogen- und wettsüchtiger Porno-Regisseur, Michael Madsen als sadistischer Mafia-Boss, der "Eier im Glas" als Souvenirs seiner Feinde sammelt, und Daryl Hannah als Blondine in Strapsen, die Schauspielerin werden wollte und jetzt einen Sexfilm nach dem anderen dreht. Leider verliert sich die banale Story vom naiven Traum eines Verlierers zu sehr in Belanglosigkeiten.

Darsteller

Daryl Hannah
Lesermeinung
Dennis Hopper
Lesermeinung
Schauspieler Michael Madsen.
Michael Madsen
Lesermeinung
Exotische Schönheit: Tia Carrere
Tia Carrere
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung