Rukeli (Hannes Wegener, r.) als Karikatur eines
Ariers mit Trainer Zirzow (Frank Auerbach)
Rukeli (Hannes Wegener, r.) als Karikatur eines
Ariers mit Trainer Zirzow (Frank Auerbach)

Gibsy

KINOSTART: 17.01.2013 • Doku-Drama • Deutschland (2012)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Gibsy - Die Geschichte des Boxers Johann Rukeli Trollmann
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Deutschland

Frauenschwarm, Lebemann und Publikumsliebling mit glänzenden Boxer-Karriereaussichten, das war Johann Rukeli Trollmann, auch Johann "Gypsy" Trollmann genannt. Aufgewachsen in der Altstadt von Hannover, begann der Sinto schon in jungen Jahren zu boxen, ganz offensichtlich war sein Talent. Bereits in den Zwanzigerjahren wird er gefeiert, für seine tänzelnde wie geschmeidige Art zu boxen, liebt ihn das Publikum. Doch den aufstrebenden Nationalsozialisten ist der Halbschwergewichtler bereits zu dieser Zeit ein Dorn im Auge, denn wie kann ein "Zigeuner" gegen einen "deutschen" Boxer gewinnen. So wird Trollmann bereits 1928 die Reise zu den Olympischen Spielen in Amsterdam verwehrt, doch trotzdem gelingt ihm eine steile Profikarriere. Sportlicher Höhepunkt ist 1933 sein Kampf gegen Adolf Witt, den er ebenfalls gewinnt und Deutscher Meister wird. Doch die inzwischen an die Macht gekommenen Nazis erkennen ihm den rechtmäßigen Titel wegen "ungenügender Leistungen im Ring“ und "unsportlichem Verhalten" ab. So entschließt sich Trollmann, einen letzten Kampf zu kämpfen, mit eingestäubtem weißen Körper und hell gefärbten Haaren als Karikatur eines Ariers ...

Filmemacher Eike Besuden ("Verrückt nach Paris", "Deckname Cor") erinnert mit seinem Mix aus Spielszenen, zeitgenössischen Aufnahmen und Interviews an einen fast vergessenen, großartigen Sportler, dem seine Herkunft im nationalsozialistischen Deutschland zum Verhängnis wurde. Nach dem Ende seiner noch jungen Karriere hielt sich Trollmann mit Gelegenheitsjobs über Wasser, heiratete und verließ seine Frau und Tochter aber, um ihre Existenz nicht zu gefährden. Später zog er als Soldat in den Krieg, wurde verwundet und kehrte nach Hannover zurück. Dort wurde er bereits nach kurzer Zeit verhaftet und im KZ Neuengamme inhaftiert. Trollmann starb schließlich 1944 in KZ-Außenlager Wittenberge, nachdem er einen Kapo im Boxkampf niedergeschlagen hatte und der Unterlegene ihn mit einem Knüppel erschlug. Ein wichtiges Werk über einen heute nur noch wenigen bekannten Sportler, dessen Schicksal stellvertretend steht für hunderttausende Roma und Sinti, die von dem Nazi-Regime ermordet wurden. Schade, dass die Inszenierung nicht über TV-Niveau hinauskommt.

Foto: Jörg Landsberg

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Wurde als "Punisher" bekannt: Thomas Jane.
Thomas Jane
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung