Wir schaffen das schon! Jazzmusiker Peter (Peter
Alexander) mit Sängerin Britta (Bibi Johns) und 
Internatsleiterin Himmelreich (Grethe Weiser, r.)

Liebe, Jazz und Übermut

KINOSTART: 01.01.1970 • Musikkomödie • Deutschland (1957) • 102 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Liebe, Jazz und Übermut
Produktionsdatum
1957
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
102 Minuten
Music
Schnitt

Durch die Stiftung eines reichen Amerikaners ist Schloss Tiefenstein zum Internat für musikbegabte Waisenkinder geworden. Als Dr. Parker, einer der Treuhänder der Stiftung, in einem Telegramm seinen Besuch ankündigt, versetzt das Clothilde Himmelreich, die gewitzte Leiterin des Internats, in Panik, denn sie hat ihr Lehrpersonal aus Sparsamkeit drastisch reduziert. Als Retter in der Not entpuppt sich allerdings bald eine Jazzkapelle unter der Leitung von Peter Hagen. So steht nun statt klassischer Musik Jazz auf dem Stundenplan ...

Eine Komödie mit den üblichen Verwicklungen von Erik Ode, der heute weniger als Regisseur denn als Darsteller aus dem Krimiserien-Klassiker "Der Kommissar" bekannt ist. In diesem ganz auf Peter Alexander zugeschnittenen Spaß voller Täuschungsmanöver und Verwirrungen spielen die Orchester Kurt Edelhagen und Erwin Lehn Lieder von Heinz Gietz; neben den Solisten singen die Moonlights, das Comedian-Quartett und die Schöneberger Sängerknaben.

Foto: ZDF/CCC/Artur Brauner

Darsteller
Erik Ode
Lesermeinung
Peter Alexander
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS