In der Nacht sind alle Katzen grau: Teresa 
Szmigielówna (l.) und Helena Dabrowska  

Nachtzug

KINOSTART: 01.01.1970 • Psychodrama • Polen (1959) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Pociag
Produktionsdatum
1959
Produktionsland
Polen
Laufzeit
93 Minuten
Kamera
Ein Chirurg, der eine Patientin verloren hat, und eine Frau, die einer erloschenen Liebe hinterherläuft, teilen durch Zufall ein Schlafwagenabteil. Als sie nicht schlafen können, entspinnt sich ein vertrauliches Gespräch. Da hält der Nachtzug Warschau-Hela plötzlich in einem kleinen Bahnhof. Die Kriminalpolizei steigt zu. Die Beamten suchen einen Mörder. Der Film gewinnt an Fahrt. Die Gefühle schlagen hohe Wogen: Irrungen, Wirrungen - am Ende Ernüchterung, in jeder Hinsicht...

"Nachtzug" von Jerzy Kawalerowicz, einem der bedeutendsten Regisseure und Drehbuchautoren Polens, gehört zu den Anfängen der Polnischen Schule, die mit dem verlogenen sozialistischen Realismus brechen konnte, um Filme über Menschen und das Leben zu zeigen wie es wirklich ist. Entstanden ist in diesem Fall eine psychologische Studie über menschliches Verhalten mit existentialistischen Untertönen, meisterhaft inszeniert und glänzend gespielt. Lucyna Winnicka erhielt auf dem Festival von Venedig den Preis für die beste Darstellerin, der Film selbst wurde mit dem Georges Méliès-Preis ausgezeichnet. Zbigniew Cybulski, der polnische "James Dean", überzeugt in der Rolle eines unglücklichen Liebenden, für den der Zug mit seiner Angebeteten abgefahren ist. Unglückliche Liebe, Pessimismus, unbefriedigte Gefühlte, Niederlagen im Beruf - das waren Themen, die im polnischnen Kino vor 1956 immer zu kurz gekommen sind. Ende der 50er Jahre rückt endlich der Mensch und nicht das vertrackte System in den Mittelpunkt.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS