The Act of Killing

KINOSTART: 14.11.2013 • Dokumentarfilm • Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Indonesien (2012) • 122 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Jagal
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Indonesien
Budget
1.000.000 USD
Einspielergebnis
444.575 USD
Laufzeit
122 Minuten

Indonesien, 30. September 1965: Ein Teil des Militärs, der sich "Bewegung 30. September", startet einen Putschversuch gegen die Regierung in Jakarta. Der Versuch scheitert und führt zu einem der schlimmsten Massenmorde des 20. Jahrhunderts. Denn der General und spätere Diktator Suharto und ihm treu ergebene Truppen machten die Schuldigen schnell aus: die Kommunistische Partei Indonesiens habe hinter dem Putschversuch gestanden. Fortan wurden deren Anhänger quasi zu Freiwild erklärt, Soldaten und paramilitärische Hilfstruppen metzelten in der von ihnen genannten "Saison der Hackmesser" zwischen 500000 und drei Millionen Menschen dahin. Und die Schuldigen sind bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen worden ...

In seinem vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm beschäftigt sich der US-Filmemacher Julian Oppenheimer weniger mit den Opfern, vielmehr legt er den Fokus auf die Täter, die Mörder, die bis heute ungestraft in ihrer Heimat leben und als Helden und Beschützer des Vaterlandes verehrt werden. Als der aus einer jüdischen Familie stammende Regisseur, der viele Verwandte durch den Holocaust verlor, 2001 für seinen Film "The Globalization Tapes" erstmals den Inselstaat bereiste, stieß er auf eben diese Mörder, die sich in aller Öffentlichkeit für ihre Taten noch heute feiern lassen. Einer dieser Täter ist Anwar Congo aus Medan in Nordsumatra, der einst vom Kleinkriminellen zu einem Führer der berüchtigten Todesschadronen wurde. Heute wird Anwar als Gründungsvater einer rechten Paramiliz verehrt, die aus den Todesschwadronen entstanden ist. Diese Organisation ist so mächtig, dass Minister der Regierung zu ihren Führungsgremien gehören, und sie sind rühmen sich ungeniert ihrer Taten, von Korruption über Wahlmanipulation bis hin zu ihrer Beteiligung am Genozid. Oppenheimer gewann schnell das Vertrauen von Angwar, der sich schließlich bereit erklärte, mit seinen Mörderfreunden das Erlebte als Theaterstück aufzuführen. So tänzelt er also durch Musicalnummern, tritt als Gangster in Film-Noir-Szenen auf und galoppiert als Cowboy durch die Prärie. Und kaum zu glauben: Ihr Ausflug ins Filmgeschäft wird in den Medien gefeiert und im Fernsehen diskutiert, während die Opfer bis in die Gegenwart in Angst und Schande leben müssen. So ist "The Act of Killing" ein Theater des Grauens, das den Zuschauer verstört, erschüttert und sprachlos zurücklässt.

Foto: Wolf (Neue Visionen)

Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung