"Die Spezialisten" sind zurück: Staffel drei der Krimiserie lässt Rechtsmedizinerin Dr. Katrin Stoll (Valerie Niehaus) und Kriminalhauptkommissar Henrik Mertens (Matthias Weidenhöfer) neue, alte Verbrechen lösen. Dass die Macher von ihrem Format überzeugt sind, beweisen allein schon die Zahlen: Die dritte Season wartet mit 25 neuen Folgen auf – bislang kamen Staffel eins und zwei in Summe nur auf 23 Episoden.

Wie gehabt widmen sich die Beamten der Interdisziplinären Ermittlungs-Kommission (IEK) der Lösung bislang offener Kriminalfälle aus der Vergangenheit. Dass dem Publikum dadurch immer auch ein Blick in die jüngere deutsche Geschichte gewährt wird, ist sicherlich ein großer Pluspunkt des beliebten Vorabendformats. An diesem Konzept wird auch nicht gerüttelt. "Die Spezialisten – Im Namen der Opfer" ist ab sofort immer mittwochs im ZDF zu sehen.

Der erste Fall der neuen Staffel entführt die Zuschauer in die DDR-Zeit. Während der Aufstände vom 17. Juni 1953 kam eine junge Frau ums Leben – ihre sterblichen Überreste wurden nun rein zufällig in der Gegenwart entdeckt. Offensichtlich handelte es sich bei ihrem Ableben um Mord. Und das, obwohl sie nur Minuten zuvor ein Kind zur Welt gebracht hat. Von diesem fehlt allerdings jede Spur.

Doch nicht nur dieses Mysterium gilt es zu lösen. Dr. Stoll wird in ihren Grundfesten erschüttert, als sich der Verdacht erhärtet, dass ihr eigener Vater für die Ermordung ihres Bruders mitverantwortlich sein könnte... Für kollektive Irritation unter den Teammitgliedern des IEK sorgt derweil ein altes Foto: Es zeigt die Chefin und Kriminaloberrätin Dr. Dorothea Lehberger (Katy Karrenbauer) inmitten von Terroristen!

Rosa Enzkat und Steven Sowah ergänzen das Team in den neuen Folgen. In puncto Gaststars darf man sich unter anderem auf Heinz Hoenig und Charlotte Schwab freuen.

Was Hauptdarstellerin Valerie Niehaus über die neue Staffel der "Spezialisten" sagt, lesen Sie hier im prisma-Interview.


Quelle: teleschau – der Mediendienst