Im letzten Teil der "Batman"-Reihe mit Christian Bale in der Hauptrolle gibt's wenig Batman und viel Bruce Wayne: wie er zweifelt, wie er leidet, wie er sich den Tod herbeisehnt, um von seinen Qualen erlöst zu werden. Er verlottert in seiner Villa und kümmert sich nicht um Gotham City. Mit "The Dark Knight Rises" beendete Regisseur Christopher Nolan 2012 seine Batman-Trilogie. Der Film, bei VOX in einer Wiederholung zu sehen, geht stärker denn je auf den Menschen hinter dem Superhelden ein.

Bevor Wayne wieder ein Held werden kann, muss er sich langsam aus seinem selbstgewählten Exil befreien. Dabei helfen ihm Catwoman (Anne Hathaway) und der Polizist John Blake (Joseph Gordon-Levitt). Auch Miranda Tate (Marion Cotillard) spielt eine wichtige Rolle. Sie ist die erste Frau, die Bruce Wayne etwas bedeutet seit dem Tod seiner Ex-Geliebten Rachel.

Leider nimmt der Film erst beim spektakulären Show-down Fahrt auf. Bösewicht Bane (Tom Hardy) hat in Gotham City eine Atombombe deponiert und alle Brücken gesprengt. Die Bürger sind gefangen, die Stadt steht am Abgrund. Nur ein Held kann das nötige Opfer bringen, um sie ein letztes Mal zu retten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst