Abschiedsvorstellung

KINOSTART: 17.03.1986 • Kriminalkomödie • Deutschland/Österreich (1986) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Abschiedsvorstellung
Produktionsdatum
1986
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Laufzeit
108 Minuten
Regie
Kamera
Aus der "Ewigen Rampe", einem privaten Seniorenheim für bedürftige alte Bühnenkünstler, wird ein Mord gemeldet. Vermutliche Mordwaffe: eine Schale Pudding, das stark nach Bittermandel riecht. Dr. Schröder, derzeitiger Vertreter des alten Hausarztes, ist sich seiner Sache ganz sicher und geht mit seiner Theorie dem knurrigen, ziemlich amusischen Oberkommissar Richter auf die Nerven. Außer dem Opfer, Eva Berger, das beim verspäteten Mittagessen tot umfiel, liegt derzeit noch Beatrice Roemer, ehemals "Königin des Theaters", unter Einwirkung eines Beruhigungsmittels in ihrem Zimmer. Offenbar hatten die beiden vorher einen Streit. Die anderen Senioren proben gut gelaunt und einsatzfreudig eine kleine Festaufführung für den morgigen Geburtstag der Roemer. Richter hat es hier besonders schwer, das Mosaik der Wahrheit zusammenzulegen, da ihm von ehemaligen Profis auch Dinge vorgespielt werden, die nicht der Wahrheit entsprechen müssen. Aber Stück für Stück kommt er weiter ...
Darsteller
Diether Krebs
Lesermeinung
Sabine Sinjen
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS