Heißa, ganz schön rasantes Tempo: Harrison
Ford ist "Auf der Flucht"

Auf der Flucht

KINOSTART: 06.08.1993 • Actionthriller • USA (1993) • 130 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Fugitive
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
USA
Budget
44.000.000 USD
Einspielergebnis
368.875.760 USD
Laufzeit
130 Minuten
Regie

Die Geschichte des TV-Serienhelden Dr. Kimble als großartiger Action-Film: Als der Chirurg (Harrison Ford, Foto) eines Abends nach Hause kommt, überrascht er einen einarmigen Unbekannten, der seine Frau so schwer verletzt hat, dass sie in seinen Armen stirbt. Die Polizei schenkt dem Arzt keinen Glauben und so wird er wegen Mordes zum Tode verurteilt. Durch einen Unfall kann Dr. Kimble fliehen und so dem Tod knapp entgehen. Fortan sieht er sich aber von allen gehetzt und erfährt schließlich, dass sein bester Freund Drahtzieher seines Unglücks ist ...

Ein stellenweise atemberaubender Action-Film mit einem - wie fast immer - gut aufgelegten Harrison Ford als Dr. Kimble, der legendäre Serienheld der Sechzigerjahre, den seinerzeit David Janssen spielte. Obwohl die Geschichte zumindest dem älteren Publikum hinlänglich bekannt sein dürfte, sorgt die professionelle Inszenierung für enorme Spannung. Der Film avancierte 1993 mit über 178 Millionen Dollar US-Einspielergebnis zu einem Hit. Oscar und Golden Globe für Tommy Lee Jones als U.S. Marshal Sam Gerard, den Jones auch in dem Nachfolger "Auf der Jagd" spielt. Besonderer Leckerbissen: die Sequenz mit dem entgleisenden Zug.

Foto: Warner

Darsteller

Gene Kelly
Lesermeinung
US-Schauspieler Harrison Ford.
Harrison Ford
Lesermeinung
Jeroen Krabbé
Lesermeinung
Viel beschäftigter TV- und Kinodarsteller: Joe Pantoliano.
Joe Pantoliano
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Erfolgreicher Schauspieler: Tommy Lee Jones.
Tommy Lee Jones
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung