Der Amokläufer zwingt Diana (Evan Rachel Wood,
l.) und ihre Freundin Maureen (Eva Amuri) zu
einer tödlichen Entscheidung
Der Amokläufer zwingt Diana (Evan Rachel Wood,
l.) und ihre Freundin Maureen (Eva Amuri) zu
einer tödlichen Entscheidung

Das Leben vor meinen Augen

KINOSTART: 01.01.1970 • Drama • USA (2007)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Life before her eyes
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
USA
Music
Kamera
Schnitt

Die beiden Teenager Diana und Maureen träumen wie andere Mädchen ihres Alters von der großen Liebe und dem Leben nach der Highschool. Doch als einer ihrer Mitschüler ein Massaker an ihrer Schule verübt, gerät die Welt der beiden Freundinnen völlig aus den Fugen. Auch 15 Jahre später hat die inzwischen verheiratete Diana, die als Dozentin moderne Malerei lehrt und Mutter einer kleinen Tochter ist, die traumatischen Erlebnisse nicht vergessen. Als sie auf der Straße den früheren Biologielehrer Mr. McCleod zu erkennen glaubt, der bei dem Massaker erschossen wurde, und ein Student ihres Kurses sie an den Attentäter erinnert, beschließt Diana, eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Schulmassakers zu besuchen ...

Der aus der Ukraine stammende Regisseur Vadim Perelman, der 2003 mit "Das Haus aus Sand und Nebel" ein schwer zu verdauendes Drama vorgelegt hatte, inszenierte dieses eindringlich gespielte Mysterydrama nach dem 2002 erschienenen gleichnamigen Roman der US-Autorin Laura Kasischke. In stark stilisierten Bildern und in vielen Rückblenden erzählt Perelman hier weniger die Geschichte des Schulmassakers, das unwillkürlich Erinnerungen an das Attentat von Columbine im Jahr 1999 aufkommen lässt, sondern die Auswirkungen dieser Tat auf eine traumatisierte Frau. Von Evan Rachel Wood (als junge Diana) und Uma Thurman (als erwachsende Diana) gekonnt verkörpert (obwohl die beiden nicht allzu viele Gemeinsamkeiten aufzuweisen haben), lässt sich Perelman mitunter reichlich Zeit und seine Inszenierung wirkt zum Teil ein wenig unentschlossen. Der Schluss hat es allerdings in sich!

Foto: ARD/Degeto

Darsteller
Oscar Isaac
Lesermeinung

Neu im kino

Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS