Da kommen die Körperfresser! Donald Sutherland
versteckt sich

Die Körperfresser kommen

KINOSTART: 19.12.1978 • Gruselthriller • USA (1978) • 115 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Invasion of the Body Snatchers
Produktionsdatum
1978
Produktionsland
USA
Budget
3.500.000 USD
Einspielergebnis
24.946.533 USD
Laufzeit
115 Minuten

Donald Sutherland (Foto) in einer Paraderolle: In San Francisco vernichten offenbar Aliens die Menschen, deren Äußeres sie vorher während ihres Schlafes exakt kopiert haben. Für die noch lebenden Menschen beginnt ein Albtraum des Grauens: Wer ist echt und wer ist außerirdischer Doppelgänger? Ein Beamter des Gesundheitsamts kämpft gemeinsam mit seiner Kollegin gegen die seelenlosen Wesen an. Doch die Außerirdischen sind auch hinter ihren Körpern her ...

Ein Horror-Thriller mit düsterer Atmosphäre über uralte menschliche Angstmotive und gleichzeitig das gelungenes Remake des Horror-SF-Klassikers "Die Dämonischen" (1956) von Don Siegel. Philip Kaufmans Variante überzeugt durch ausgezeichnete Kamerafahrten, gute Darsteller, sehenswerte Effekte und einem - anders als beim Siegel-Vorläufer - unversöhnlichem Ende. Abel Ferrara drehte 1992 mit "Body Snatchers - Angriff der Körperfresser" ein weiteres sehenswertes Remake des Stoffes.

Foto: United Artists

Darsteller

Brooke Adams mit ihrem Ehemann Tony Shalhoub
Brooke Adams
Lesermeinung
Don Siegel
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Kevin McCarthy
Lesermeinung
Ohne spitze Ohren fiel er nur eingefleischten Fans auf: Leonard Nimoy
Leonard Nimoy
Lesermeinung
Philip Kaufman
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnet: Robert Duvall.
Robert Duvall
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung