Die wohl berühmteste Opersängerin des 20.
Jahrhunderts, Maria Callas, in ihrer Paraderolle
als Medea

Medea

KINOSTART: 01.01.1970 • Tragödie • Italien, Frankreich, Deutschland (1969) • 110 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Medea
Produktionsdatum
1969
Produktionsland
Italien, Frankreich, Deutschland
Laufzeit
110 Minuten
Schnitt

Jason ist der rechtmäßige Erbe des Thrones von Jolkos, dessen sich sein Onkel Pelias bemächtigt hat. Im Alter von 20 Jahren macht sich Jason auf, um seinen Onkel zur Rechenschaft zu ziehen und den Thron zurückzufordern. Doch Pelias ist nur dann bereit zu weichen, wenn Jason ihm das Goldene Vlies bringt, das Aietes, der König der Kolchier und Sohn des Sonnengottes, in einem Tempel aufbewahrt. Begleitet von einigen Abenteurern begibt sich Jason auf den gefahrvollen Weg über das Meer nach Kolchis. Hier trifft er auf Medea, die Tochter Aietes', deren Schicksal sich auf tragische und grausame Weise mit dem Jasons verbindet.

In dieser bemerkenswerten Interpretation der antiken Argonautensage griff der italienische Regisseur Pier Paolo Pasolini bei der Besetzung der Titelrolle auf die unnachahmliche Maria Callas zurück. Sie hatte bereits 1953 in Luigi Cherubinis gleichnamiger Oper an der Mailänder Scala unter der Leitung von Leonard Bernstein in der Titelpartie geglänzt. Spätestens seit diesem Operngroßereignis waren Medea und die Callas ein und dieselbe Gestalt. Der Film spielt in den archaisch-schlichten Landschaften Syriens und der Türkei, die die düstere Stimmung dieser tragischen Geschichte effektvoll unterstreichen.

Foto: ZDF/Ennio Guarnieri

Darsteller
Maria Callas
Lesermeinung
Massimo Girotti
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS