Will dem Grauen entfliehen: Stephanie Sigman als Laura

Miss Bala

KINOSTART: 18.10.2012 • Drama • Mexiko (2011) • 114 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Miss Bala
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Mexiko
Laufzeit
114 Minuten
Schnitt

Die junge Laura lebt im mexikanischen Baja nahe der Grenze zu den USA. Sie träumt davon, die Schönheitskönigin ihrer Region zu werden, nicht ahnend, dass ihr genau dieser Traum zu Verhängnis werden soll. Denn als sie sich beim Schönheitswettbewerb anmeldet, sorgen die Ausrichter dafür, dass Laura in den Händen der skrupellosen Drogen-Gang landet, die den Norden des Landes beherrscht. Um das Leben ihrer Familie zu schützen, lässt sich die naive Schöne darauf ein, für die Gang Drogen zu schmuggeln. Sie wird zwar tatsächlich zur Schönheitskönigin gekürt, kann aber den Fängen ihrer Häscher nicht mehr entkommen und sieht sich bald in den blutigen Drogenkrieg verwickelt ...

Vor dem Hintergrund des realen Drogenkrieges in Mexiko (geschätzer Jahesumsatz: 15 bis 40 Milliarden Dollar) entwickelte Gerardo Naranjo ein erschütterndes weil authentisch wirkendes Krimi-Drama. Durch einen Zeitungsartikel, in dem eine Schönheit beschuldigt wurde, für das Drogen-Kartell zu arbeiten, auf die Problematik aufmerksam geworden, lag es Naranjo am Herzen, zu zeigen, warum etwa 200 000 Menschen aus Angst eine Stadt wie Juarez verlassen haben. Eindrucksvoll schildert der Regisseur, dass den Mitgiedern der Drogenkartelle unschuldige Opfer offenbar völlig egal sind. Hier gerät die Protagonistin in Situationen, in denen permanent Unbeteiligte im Kugelhagel sterben. Spielfilmdebütantin Stephanie Sigman, die bislang nur Erfahrungen als Model und Nebendarstellerin in TV-Serien sammelte, spielt ihre Rolle als Laura hervorragend und verleiht der Figur die nötige Naivität und Authentizität. Interessant: die Schauspieler Diego Luna und Gael García Bernal waren bei diesem Werk als ausführende Produzenten tätig.

Foto: Fox

Darsteller
James Russo wurde u.a. durch den Thriller "Extremities" in Deutschland bekannt.
James Russo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS