OSS (Jean Dujardin) übt schon einmal für die
nächste Schießerei

Oss 117 - Er selbst ist sich genug

KINOSTART: 14.04.2009 • Agentenfilmparodie • Frankreich (2009) • 101 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Oss 117: Rio ne répond plus
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Frankreich
Budget
31.165.200 USD
Laufzeit
101 Minuten

1967, die Ära von Flower-Power und freier Liebe hat gerade begonnen. Keine so leichte Zeit für Hubert Bonisseur de La Bath, Deckname OSS 117, den sexistischen Macho und Spezialagenten des französischen Geheimdienstes. Doch so leicht lässt sich ein ganzer Mann wie OSS nicht beirren. Folglich reist er im Auftrag der Regierung nach Brasilien, wo er einen untergetauchten Altnazi namens von Zimmel aufspüren soll. Dieser besitzt einen Mikrofilm, auf dem sich die Namen hochrangiger französischer Nazi-Kollaborateure befinden. Eine Veröffentlichung würde die französische Regierung in beträchtliche Schwierigkeiten bringen - denn offiziell hat nie ein Franzose mit den Nazis zusammengearbeitet …

Nach "OSS 117 - Der Spion, der sich liebte" ist dies die zweite ausgelassene Abenteuerkomödie von Michel Hazanavicius, die der Regisseur mit seinem Star Jean Dujardin drehte. Den beiden gelang erneut ein aberwitziges Vergnügen, das an den Kinokassen noch erfolgreicher war als der Vorgänger und mit Genuss Klassiker wie "Der unsichtbare Dritte", "The Big Lebowski" und natürlich die James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug-Filme genüsslich aufs Korn nimmt. Hazanavicius und Dujardin drehten später auch gemeinsam den gefeierten Stummfilm "The Artist", der 2012 mit fünf Oscars ausgezeichnet wurde und Dujardin als erstem Franzosen die begehrte Trophäe als bester Hauptdarsteller einbrachte.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller
Jean Dujardin
Lesermeinung
Rüdiger Vogler in "Die Nonne und der Kommissar".
Rüdiger Vogler
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Für ihre Rolle in Fatih Akins "Aus dem Nichts" erhielt Diane Kruger den Darstellerpreis der 70. Filmfestspiele von Cannes.
Diane Kruger
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung