Ein skurriler Traum? Jeff Bridges und Julianne 
Moore

The Big Lebowski

KINOSTART: 06.03.1998 • Komödie • USA (1998) • 117 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Big Lebowski
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
USA
Budget
15.000.000 USD
Einspielergebnis
46.189.568 USD
Laufzeit
117 Minuten

Dass Jeff Lebowski, Dude genannt, arbeitslos ist, hat wohl seinen Grund. Denn er ist offenbar der trägste Mensch von ganz Los Angeles. Da wundert es schon, dass er immerhin mit seinen Kumpels bowlen geht. Eines Tages führt eine Verwechslung dazu - Jeff trägt den gleichen Namen wie ein Millionär -, dass der Dude überfallen wird. Weil ihm dabei ein Teppich geklaut wird, geht der Bestohlene kurz entschlossen zum Millionär und verlangt Ersatz. Unversehens landet Lebowski so in einem skurrilen Entführungsfall ...

Wenn die Brüder Joel und Ethan Coen am Werke sind, ahnt man schon, dass hier die Story wieder für eine faszinierend-absurde Bilderflut gegen alle Konventionen herhalten muss. Der Fan freut sich, der "normale" Betrachter langweilt oder ärgert sich. Fazit: Tolles Kino, super fotografiert und gespielt, aber sicherlich nicht jedermanns Geschmack.

Foto: Universal

Darsteller
Ben Gazzara
Lesermeinung
Äußert populär als Professors Remus Lupin in Harry Potter: David Thewlis.
David Thewlis
Lesermeinung
Cool, cooler, Jeff Bridges
Jeff Bridges
Lesermeinung
John Goodman - Schwergewicht aus Hollywood.
John Goodman
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Galt als gefragter Nebendarsteller: Jon Polito.
Jon Polito
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Julianne Moore.
Julianne Moore
Lesermeinung
Viel beschäftigter Schwede: Peter Stormare.
Peter Stormare
Lesermeinung
Der Typ mit dem markanten Schnauzer und der tiefen Stimme: Sam Ellliott.
Sam Elliott
Lesermeinung
Star des Independent-Kinos: Steve Buscemi.
Steve Buscemi
Lesermeinung
Seit ihrer Kindheit Schauspielerin: Tara Reid.
Tara Reid
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS