Jetzt wird weiter gemetzelt: Milla Jovovich

Resident Evil: Extinction

KINOSTART: 27.09.2007 • Horroraction • USA (2007) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Resident Evil: Extinction
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
USA
Budget
45.000.000 USD
Einspielergebnis
148.412.065 USD
Laufzeit
94 Minuten

Und wieder tritt die um sich ballernde Alice den ungleichen Kampf gegen fiese Untote an. Denn mittlerweile sind fast alle Menschen vom todbringenden T-Virus befallen. So macht sich eine Gruppe Nichtinfizierter schwer bewaffnet auf den Weg, Leidensgenossen zu finden. Alice folgt dem Convoy...

Auch der dritte Streifen (nach "Resident Evil" und "Resident Evil: Apocalypse") auf den Spuren des gleichnamigen Videospiels erweist sich als Dumpfbacken-Kino der üblen Art. Hier bekommt der Kinogänger das geboten, was er erwartet: Ballerei und Blutspritzer en masse! Regisseur Russell Mulcahy hat einst immerhin Werke wie "Highlander" inszeniert, doch von dieser Qualität ist er hier wieder meilenweit entfernt.

Foto: Constantin

Darsteller
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Feste Größe in Horror-Streifen wie "Resident Evil": Schauspielerin Milla Jovovich.
Milla Jovovich
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS