Der siebenjährige Brandon wird mehrfach von seinem Jugendbetreuer Daniel Driver missbraucht. Ein Jahr lang verschweigt Brandon seiner Mutter Ellie Nesler aus Angst vor Daniel die qualvolle Beziehung zu seinem Betreuer. Als Brandon sich schließlich anvertraut und seine Mutter die Polizei einweiht, muss sie erfahren, dass Daniel schon einmal wegen Kindesmissbrauchs zu einer Haftstrafe verurteilt worden ist. Um die Leiden ihres kleinen Sohnes zu rächen, fasst Ellie einen Entschluss, der das Leben ihrer ganzen Familie verändern wird - im Gerichtssaal schießt sie den Vergewaltiger nieder...

Bereits 1983 verfilmte Burkhard Driest mit "Annas Mutter" die Aufsehen erregende Geschichte der Marianne Bachmeier, die den Mörder ihres Kindes im Gerichtssaal erschoß, 1984 folgte mit "Der Fall Bachmeier" Hark Bohms Variante des gleichen Themas. Auch Regisseur Stephen Tolkin inszenierte hier - trotz des reißerischen Titels - mit viel Fingerspitzengefühl den authentischen Fall der Ellie Nesler, die den Vergewaltiger ihres Sohnes in einem kalifornischen Gerichtssaal mit fünf Kopfschüssen niederstreckte. Für ihre Tat wurde sie 1994 zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Überzeugend: Christine Lathi in der Hauptrolle, die vielen Zuschauern als Dr. Kathryn Austin aus der Serie "Chicago Hope" bekannt sein dürfte