Wenn Polizisten zu Verbrechern werden: Mike Brennan ist ein eisenharter Cop, der über Leichen geht, um den eigenen Vorteil zu wahren. Als er kaltblütig einen Kleinkriminellen über den Haufen ballert, stellen sich sogar seine Vorgesetzten auf seine Seite. Doch Brennan hat nicht mit dem unbestechlichen Staatsanwalt Al Reilly gerechnet, der die Ermittlungen aufnimmt ...

Lumet gelang ein packender Polizei-Thriller, der schonungslos verbrecherische Machenschaften innerhalb des Polizei-Apparates anprangert. Schon in seiner Jugend war Sidney Lumet nach eigener Aussage voller Misstrauen gegen die Polizei. Korruption und Machtmissbrauch waren das Thema mehrerer Filme von Lumet wie z.B. "Serpico" oder "Prince of the City". "Tödliche Fragen" basiert auf dem gleichnamigen Roman des Richters Edwin Torres. Er war der erste puertorikanische Bezirksstaatsanwalt in New York. Sidney Lumet über das Buch: "Eine Geschichte über Rassismus und wie dieser das Justizsystem durchzieht und beherrscht. Jeder - ob Ire, Italiener oder Puertorikaner - trifft seine Entscheidungen unter Berücksichtigung ethnischer Zugehörigkeit, bewusst oder unbewusst. Was ich in dem Film zeigen möchte, ist nicht, dass einer mehr oder weniger Rassismus in sich hat, sondern dass er kein freier Mensch ist." Sidney Lumet war selbst mit einer Mulattin verheiratet. Seine Tochter Jenny Lumet spielt hier eine Nebenrolle, Armand Assante erhielt für seine Leistung den Golden Globe.

Foto: Tobis