Corinne (Mireille Darc) und Roland (Jean Yanne)
haben sich nicht viel zu sagen

Weekend

KINOSTART: 01.01.1970 • Experimentalfilm • Frankreich, Italien (1967) • 103 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Week-end
Produktionsdatum
1967
Produktionsland
Frankreich, Italien
Laufzeit
103 Minuten
Kamera

Corinne und Roland, ein Paar, das sich auseinander gelebt hat, haben beide ihre Geliebten und nebenbei auch schon einige Anschläge aufeinander verübt. Dennoch schließen sie Waffenstillstand, um gemeinsam zu Corinnes sterbendem Vater zu fahren, der ein größeres Erbe hinterlässt. Auf dem Weg zu seinem Wohnort jedoch stolpern sie von einer Katastrophe in die nächste: Gigantische Staus, blutige Massenunfälle und gewalttätige Anhalter säumen ihren Weg, bis das Paar seinen Wagen zu Schrott fährt und zu Fuß weiter muss. Außerhalb jeder normalen Chronologie beginnt für die beiden eine Odyssee zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Kunst und Revolution, zwischen Albtraum und Realität ...

Wohl einer der grellsten Filme, die je auf Zelluloid gebannt wurden: Mit "Weekend" rief Godard "das Ende des grammatikalischen Zeitalters des Films" aus. Seine Verfremdungstechnik durch permanente Brüche im Erzählfluss, die unorthodoxe Kombination von Bild und Ton und der distanzierende Einsatz der Zwischentitel finden in seinem letzten Film vor dem Mai '68 einen Höhepunkt. Als Verhöhnung der Bourgeoisie, radikale Kulturkritik und Ausdruck von Godards verzweifeltem Zynismus angesichts einer Welt, die sich nicht wirklich ändern lässt, ist "Weekend" auch über 40 Jahre nach seiner Entstehung noch spannend. Godard selbst bezeichnete seine politische Farce als "Film verirrt im Kosmos", "gefunden auf dem Schrotthaufen". Ein Film, der die konventionellen Erzählmuster des Kinos ad absurdum führt und in ein Puzzle zerlegt, das jeder Zuschauer anders zusammensetzen kann. Eine extremere Zivilisationskritik kann man sich kaum vorstellen!

Foto: HR/Degeto

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Stasikomödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Dog
Drama • 2022
prisma-Redaktion
I am Zlatan
Biografie • 2021
prisma-Redaktion
Firestarter
Fantasythriller • 2022
prisma-Redaktion
Blutsauger
Historie • 2022
prisma-Redaktion
Meine schrecklich verwöhnte Familie
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Die Biene Maja – Das geheime Königreich
Animationsfilm • 2021
prisma-Redaktion
Liftoff – Mit Dir zum Mars
Liebeskomödie • 2022
prisma-Redaktion
Doctor Strange in the Multiverse of Madness
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Everything Everywhere All at Once
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Paul (Frederick Lau) muss sich nach Julias Tod alleine um die gemeinsame Tochter (Romy Shroeder) kümmern, während die immer weiter in eine Fantasiewelt abdriftet.
Wolke unterm Dach
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Downton Abbey II: Eine neue Ära
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die wundersame Welt des Louis Wain
Drama • 2021
prisma-Redaktion
The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
The Northman
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Alles ist gutgegangen
Tragikomödie • 2021
prisma-Redaktion
The Contractor
Action • 2022
prisma-Redaktion
Eingeschlossene Gesellschaft
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Wo in Paris die Sonne aufgeht
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Death of a Ladies' Man
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse
Fantasyabenteuer • 2022
prisma-Redaktion
Sonic the Hedgehog 2
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Morbius
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
JGA: Jasmin. Gina. Anna
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ambulance
Actionfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Gangster Gang
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der Wolf und der Löwe
Familienfilm • 2021
prisma-Redaktion
Operation Fortune
Actionkomödie
prisma-Redaktion
Vatersland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Parallele Mütter
Drama • 2021
prisma-Redaktion