Seit Wes Anderson durchblicken ließ, dass er nach seiner Stop-Motion-Komödie "Isle of Dogs - Ataris Reise" ein französisches Musical drehen möchte, wird fleißig spekuliert, welche Stars für ihn wohl Chansons anstimmen werden. Eine Schauspielerin gilt nun als gesetzt: Tilda Swinton sei vergangene Woche am Drehort Angoulême angekommen, schreibt das Lokalblatt "Charante Libre", das sich Swintons Mitwirkung vom Filmteam bestätigen ließ.

Eine große Überraschung ist das allerdings nicht: Die schottische Oscarpreisträgerin, die derzeit in "Suspiria" zu sehen ist, wirkte bereits in Andersons letzten drei Filmen "Moonrise Kingdom", "Grand Budapest Hotel" und "Isle of Dogs - Ataris Reise" mit.

Auch zwei andere Darstellerinnen, deren Namen "Charante Libre" zufolge am Drehort ebenfalls gemunkelt, aber nicht bestätigt werden, haben bereits mit Wes Anderson zusammengearbeitet: Angeblich soll Natalie Portman elf Jahre nach den Dreharbeiten zu "Darjeeling Limited" und dem Kurzfilm "Hotel Chevalier" bald wieder für Anderson vor der Kamera stehen. Für die Französin Léa Seydoux liegt "Grand Budapest Hotel", ihr bislang einziges Filmprojekt mit dem Regisseur, erst vier Jahre zurück.

Als weitere Kandidaten für einen Auftritt in dem noch titellosen Film, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg spielen soll, gelten Wes Andersons Stammdarsteller Owen WilsonBill Murray und Adrien Brody. Außerdem geht das Gerücht um, Brad Pitt werde zum ersten Mal in einem Kinofilm des Star-Magneten auftreten. Bislang haben die beiden nur einen Werbespot für eine japanische Bank zusammen gedreht.


Quelle: teleschau – der Mediendienst