Henriette Heinze

Lesermeinung
Biografie

Seit Folge 179 steht die 1973 geborene Darstellerin Henriette Heinze an der Seite des Raben Rudi und sorgt als "Frau Siebenstein" für kindliche Unterhaltung in der gleichnamigen ZDF-Kinderserie. Doch wer sie auf diese Rolle und das Spiel mit dem vorwitzigen Raben reduziert, der tut ihr Unrecht. Als sie sich 2004 entschließt, die Rolle der Frau Siebenstein von ihrer Vorgängerin Adelheid Arndt zu übernehmen, da blickt sie bereits auf eine recht umfang- und abwechslungsreiche Schauspielkarriere zurück. Die Rolle in der Kindersendung fordert von ihr ein lustiges und temperamentvolles Spiel, während andere Parts oft das Gegenteil von ihr verlangen und sie eher durch ihre Nachdenklichkeit und ihren scheuen Blick auffällt.

Ende der 90er wagt sie den Sprung vom Theater zum Film und überzeugt mit ihren ersten beiden Rollen in "Wege in die Nacht" (1999) und "Tolle Lage" (2000) dermaßen, dass sie nicht nur mit zwei wichtigen Preisen ausgezeichnet wird - den Max Ophüls Preis als beste Nachwuchsschaupielerin und den Deutschen Filmpreis als beste Nebendarstellerin - sondern auch eine Menge Angebote erhält. Seither sieht man die ausdrucksstarke Darstellerin, die in Sachsen geboren wurde, aber in Berlin aufwuchs und seit dem vierten Lebensjahr am Prenzlauer Berg zuhause ist, in vielen TV-Produktionen. So abwechslungsreich ihr Spiel ist, so abwechslungsreich ist auch die Wahl ihrer Rollen. Ob gute deutsche Krimikost à la "Ein Fall für zwei" oder "SOKO Wismar" oder Komödien wie "Ich schenk dir einen Seitensprung" (2002) oder "Zwei Männer und ein Baby" (2004), Henriette Heinze gelingt der Bogen von der lustigen Kinderprogrammtante, über die ernste, nachdenkliche Kriminalfilmdarstellerin bis hin zur komödiantischen Schauspielerin für seichte Familienunterhaltung.

Weitere Filme und Serien mit Henriette Heinze: "Salamander", "Die innere Sicherheit", "Schimanski - Tödliche Liebe" (TV-Serie, alle 2000), "Himmlische Helden", "Sperling und das letzte Tabu" (TV-Serie), "Rette deine Haut!" (alle 2001), "Ninas Geschichte", "Vollgas", "Bloch - Schwarzer Staub" (TV-Serie, alle 2002), "Ganz und gar", "Die Sitte" (TV-Serie, beide 2003), "Polizeiruf 110 - Dumm wie Brot" (2004), "Wolffs Revier - Gebrannte Kinder" (TV-Serie), "Küstenwache - Das Erbe des Matrosen" (TV-Serie), "Nachtschicht - Tod im Supermarkt" (TV-Serie, alle 2005), "Der beste Lehrer der Welt", "Auftauchen" (beide 2006), "Liebe auf Kredit", "Tatort - Liebeshunger", "Tatort - Das namenlose Mädchen" (alle 2007), "Tatort - Krumme Hunde" (2008).

BELIEBTE STARS

John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN