Abrir puertas y ventanas

KINOSTART: 08.08.2011 • Drama • Schweiz/Argentinien (2011) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Abrir Puertas y Ventanas
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Schweiz/Argentinien
Laufzeit
95 Minuten
Die drei Schwestern Marina (Maria Canale), Sofia (Martina Juncadella) und Violeta (Ailin Salas) im Alter zwischen 18 und 20 Jahren sind bei ihrer Grossmutter in Buenos Aires aufgewachsen. Als diese stirbt, beginnt für sie sie eine schwierige Zeit. Eigentlich stünde es nun an, dass jede von ihnen ihren eigenen Weg ginge, doch die Geschwister spüren ein grosses Zögern, auch nur einen Schritt in Richtung Selbstständigkeit zu tun. Alle drei bleiben im Haus ihrer Grossmutter in Buenos Aires wohnen. Marina, die Älteste, studiert und kümmert sich um den Haushalt und die Finanzen. Die Mittlere, Sofia, geht missmutig zur Schule und interessiert sich vor allem für ausgefallene Kleidung. Die Jüngste schwänzt die Schule und vergnügt sich stattdessen mit ihrem Freund, von dem ihre Schwestern nichts wissen. Als eines Tages Violeta, ohne sich zu verabschieden, mit ihrem Musikerfreund verschwunden ist, bricht ein schmerzhafter Konflikt zwischen Sofia und Marina auf. Der Verlust der jüngsten Schwester ist zunächst eine Tragödie, doch bald schon kommt dadurch ein Prozess in Gang. Langsam beginnen die Schwestern, das Haus zu entrümpeln, damit etwas Neues entstehen kann. "Abrir puertas y ventanas" erzählt die Geschichte von drei Geschwistern, die früh ihre Eltern verloren haben und Jahre später mit dem Tod ihrer Grossmutter jegliches elterliche Korrektiv verlieren. So müssen sie sich alleine zurechtfinden, füreinander sorgen und gleichzeitig egoistisch den eigenen Weg gehen. Die Westschweizer Filmemacherin mit argentinischen Wurzeln Milagros Mumenthaler inszenierte diese subtile Geschichte mit langsamen und sehr stimmigen Bildern. Sie verlässt sich auch auf ihr hervorragendes Trio von Schauspielerinnen, denen sie viel Raum lässt, ihre Figuren zu entwickeln: María Canale, Martina Juncadella und Ailin Salas. Während Salas und Juncadella bereits auf der Leinwand zu sehen waren, gab Canale mit "Abrir puertas y ventanas" ihr Langfilm-Début. Mumenthaler vermochte die meisten Kritiker mit ihrem bedächtigen Film zu begeistern. Michael Sennhauser schwärmte: "Es gibt keinen falschen Ton in diesem Film, kein aufgesetztes Bild, keine an ein Grundgerüst geschraubten Szenen." Am 64. Filmfestival von Locarno wurde "Abrir puertas y ventanas" mit dem Goldenen Leoparden als Bester Film ausgezeichnet. Gleichzeitig erhielt María Canale, die im Film die Rolle der Marina spielt, einen Leoparden als Beste Darstellerin.
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS