Einzelgänger im Einsatz: Vin Diesel in der Zukunft

Babylon A. D.

KINOSTART: 11.09.2008 • Scifi-Thriller • Frankreich, USA (2008) • 101 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Babylon A. D.
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Frankreich, USA
Budget
70.000.000 USD
Einspielergebnis
72.108.608 USD
Laufzeit
101 Minuten
Schnitt

Die Welt der nahen Zukunft hat durch Kriege stark gelitten und große Teile der Menschheit wurden zudem von todbringenden Viren dahingerafft. Als der Söldner Toorop von dem Oberschurken Gorsky den Auftrag annimmt, ein Mädchen nach New York zu bringen, muss dafür allerdings eine lebensgefährliche Grenze überschritten werden. Nachdem Toorop das Mädchen und dessen Beschützerin aus einem Kloster geholt hat, beginnt eine anstrengende Reise, bei der sich das Trio ständig verfolgt und bedroht sieht ...

Irgendwie kommen dem Zuschauer die Versatzstücke dieses Endzeit-Thrillers vertraut vor, denn derlei Storys kennt man tatsächlich zur Genüge. Dem Franzosen Matthieu Kassovitz gelang jedoch ein unterhaltsamer Mix aus Sciencefiction, Martial Arts und düsterem Thriller: mit sarkastischen Sprüchen, einem mal wieder gut aufgelegten Hauptdarsteller und mitunter starken Bildern.

Foto: Concorde

Darsteller
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Wurde erst durch "Sex and the City" einem breiten Publikum bekannt: Cynthia Nixon.
Cynthia Nixon
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung