Meinst du, ich bin auch verrückt? Stéphane Audran
und Bruce Dern
Meinst du, ich bin auch verrückt? Stéphane Audran
und Bruce Dern

Die verrückten Reichen

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Deutschland, Frankreich, Italien (1975)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Folies Bourgeoises
Produktionsdatum
1975
Produktionsland
Deutschland, Frankreich, Italien

Die illustre Gesellschaft von Paris findet sich bei dem Verleger Jacques Lalouet ein und wartet gespannt auf die Verleihung des begehrten Zola-Preises. Große Hoffnungen auf den Preis macht sich der amerikanische Schriftsteller William Brandeis, der mit seiner Frau Claire erschienen ist. Die Auszeichnung geht zwar nicht an William, aber Claire weiß sich darüber sehr schnell in Lalouets Armen hinwegzutrösten. Eines Tages glaubt sie, dass ihr Liebhaber noch eine andere Geliebte hat: die attraktive Übersetzerin Charlie. Claire beauftragt einen Privatdetektiv, um Gewissheit zu erhalten. Als sie kurz darauf Charlies Wohnung beschattet, sieht sie allerdings nicht den Verleger, sondern ihren eigenen Ehemann in den Armen der Nebenbuhlerin. Nun versucht Claire mit allen Mitteln, William wieder zurück zu gewinnen ...

Regisseur Claude Chabrol liebte es schon immer, die Lebenslügen des Bürgertums zu entlarven. In dieser Star besetzten Gesellschaftssatire präsentiert er ein paar dekadente High-Society-Nichtsnutze, deren Alltag aus belanglosen Affären und frivolem Wortgeplänkel besteht. Das Prestigedenken und die Liebesaffären der vornehmen Pariser Gesellschaft münden in arge Verwicklungen. Zwar reicht Chabrols Film nicht an seine boshaft entlarvenden Meisterwerke wie "Der Schlachter" oder "Blutige Hochzeit" heran, dennoch bietet er einen hintersinnigen und illustren Bilderbogen, der - immer wieder von grotesken Situationen überzeichnet - seine Protagonisten sanft ironisiert.

Foto: Cinerama

Darsteller

Schauspieler Bruce Dern.
Bruce Dern
Lesermeinung
Curd Jürgens
Lesermeinung
Maria Schell
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung