Eat Sleep Die

KINOSTART: 20.03.2014 • Drama • Schweden (2012) • 103 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Äta sova dö
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Schweden
Laufzeit
103 Minuten

Ein kleines Dorf irgendwo in Schweden: Hier lebt die 21-jährige Muslima Raša, die in der örtlichen Nahrungsmittelfabrik arbeitet. Von morgens bis abends verpackt sie Salate in dafür vorgesehene Plastikfolie. Und wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommt, muss sie sich um ihren Vater kümmern, der gesundheitlich angeschlagen ist. Trotzdem ist Raša mit ihrem Leben halbwegs zufrieden - bis zu dem Tag, an dem sie entlassen wird …

Die aus Stockholm stammende Filmemacherin Gabriela Pichler weiß, wovon sie hier berichtet, arbeitete sie doch eine ganze Zeit lang in einer Keksfabrik, bevor sie sich entschloss, Regisseurin zu werden. Mit diesem stellenweise recht bitteren, mehrfach ausgezeichneten Mix aus Drama und Milieustudie legte sie ihr Langfilmdebüt vor, dass sie nach eigenem Buch in Szene setzte. Newcomerin Nermina Lukac, die von der European Film Promotion (EFP) 2012 zum "Shooting Star 2013" gewählt wurde, setzt in ihrer ersten Kinorolle als junge Muslima darstellerische Akzente. "Eat Sleep Die" wurde 2013 mit vier schwedischen Filmpreisen ausgezeichnet: ein Guldbagge ging an Lukac, Gabriela Pichler wurde für die beste Regie und das beste Buch ausgezeichnet und China Åhlander als Produzentin für den besten Film.

Foto: Eclipse

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung
Als Dr. House weltberühmt: Hugh Laurie
Hugh Laurie
Lesermeinung
Publikumsliebling mit markanten Gesichtszügen: Jean Reno
Jean Reno
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Dietmar Bär ist Hauptkommissar Freddy Schenk im Kölner "Tatort".
Dietmar Bär
Lesermeinung
Oliver Mommsen als "Tatort"-Kommissar Stedefreund
Oliver Mommsen
Lesermeinung
Catherine Vogel - die TV- und Radiomoderatorin im Porträt.
Catherine Vogel
Lesermeinung
Julia Beautx bei einer Filmpremiere.
Julia Beautx
Lesermeinung
Schauspielerin Bibiana Beglau.
Bibiana Beglau
Lesermeinung
Roland Kaiser
Roland Kaiser
Lesermeinung
John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung