Ich habe nur Augen für dich! Elmer Clifton und
Constance Talmadge

Intolerance

KINOSTART: 01.01.1970 • Stummfilmdrama • USA (1916) • 163 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Intolerance: Love's Struggle throughout the Ages
Produktionsdatum
1916
Produktionsland
USA
Budget
385.907 USD
Einspielergebnis
8.394.751 USD
Laufzeit
163 Minuten

Babel, 539 vor Christus: Der junge Prinz Belshazzar kann den Untergang Babels nicht aufhalten, da starrköpfige Großväter an ihren überholten religiösen Ideen festhalten und durch ein Komplott dem Fortschritt Einhalt gebieten. Der Verrat an Jesus und seine Verurteilung durch hypokritische Pharisäer gipfelt in der Kreuzigung. Ein weiteres Massaker menschlicher Geschichte ist das Verbrechen an den Hugenotten in der Bartholomäusnacht im Paris des Jahres 1572: 50000 Protestanten werden ermordet, während sich zu gleicher Zeit ein Liebespaar unwissend auf eine Hochzeit vorbereitet, die nie stattfinden wird. Schließlich zerstören Sozialreformer im modernen Amerika des 20. Jahrhunderts das Leben einer jungen Frau und ihres Geliebten. All diese Daten der Weltgeschichte verbindet eines: das Elend, welches selbstherrliche Herrscher während vieler Jahrhunderte verursachten...

"Ich habe immer gesagt, dass ich Babel wieder aufbauen würde", kommentiert Regisseur und Drehbuchautor Griffith sein Werk "Intolerance". Das erste Monumentalwerk der Filmgeschichte mit einer sagenhaften Länge von dreieinhalb Stunden wird oft als spektakulärster Film aller Zeiten zitiert. Der Stummfilm prangert Vorurteile und Grausamkeiten der Menschheit an und verurteilt über 2000 Jahre menschlicher Missstände. Couragiert ist dabei Griffiths Ziel, Intoleranz und Schwäche zu überwinden und ein neues, positiv besetztes Babel der Gegenwart zu errichten. Revolutionär ist auch das verschachtelte Handlungsmuster von "Intolerance": Die vier Parallelgeschichten werden nicht nacheinander erzählt, sondern immer wieder in Ausschnitten fortgesetzt. Es herrscht ein reger Wechsel zwischen Raum und Zeit, der immer von einem Vers Walt Whitmans flankiert wird: "Out of the cradle, Endlessly rocking" - Aus der Wiege, Unendlich schaukelnd. Die Fertigstellung kostete mehr als zwei Millionen Dollar, eine zu damaliger Zeit astronomische Summe, die die ausführende Produktionsfirma "Triangle Film Corporation" in den Bankrott stürzte.

Foto: arte F

Darsteller
Ein Multitalent: Edward Burns
Edward Burns
Lesermeinung
King Vidor
Lesermeinung
Lillian Gish
Lesermeinung
Weitere Darsteller
Mae Marsh Robert Harron F. A. Turner Howard Gaye Lillian Langdon Olga Grey Margery Wilson Spottiswoode Aitken Elmer Clifton Alfred Paget Seena Owen Miriam Cooper Constance Talmadge Bessie Love Mae Marsh Robert Harron F.A. Turner Sam De Grasse Vera Lewis Lillian Langdon Olga Grey Erich von Ritzau Bessie Love Margery Wilson Eugene Pallette Spottiswoode Aitken Ruth Handforth Elmer Clifton Seena Owen Carl Stockdale Mary Alden Pearl Elmore Julia Mackley Miriam Cooper Walter Long Tom Wilson Ralph Lewis Lloyd Ingraham John P. McCarthy Monte Blue Marguerite Marsh Edward Dillon Billy Quirk Howard Gaye William H. Brown George Walsh W.S. Van Dyke Allan Sears Frank Bennett Maxfield Stanley Josephine Crowell Constance Talmadge W.E. Lawrence Joseph Henabery Chandler House Alfred Paget Tully Marshall Dore Davidson Taylor N. Duncan Owen Moore Frank Borzage Karl Brown Frank Campeau Constance Collier Donald Crisp Nigel de Brulier Clarence Geldart Dell Henderson Russell Hicks DeWolf Hopper Sr. Wilfred Lucas Francis McDonald Vester Pegg Herbert Sutch Herbert Beerbohm Tree Hal Wilson Tammany Young Sylvia Ashton Jennie Lee George Beranger Kitty Bradbury Tod Browning Frank Brownlee Kate Bruce Noble Johnson George Fawcett Jewel Carmen Carol Dempster Mildred Harris Daisy Jefferson Carmel Myers Eve Southern Pauline Starke Natalie Talmadge Ethel Grey Terry Francis Carpenter Virginia Lee Corbin Peggy Cartwright Gino Corrado William Courtright Max Davidson Douglas Fairbanks Julia Faye Clyde E. Hopkins Alberta Lee Elmo Lincoln Loyola O'Connor Wallace Reid Alma Rubens Madame Sul-Te-Wan George Siegmann Raymond Wells Winifred Westover David Butler

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS