Die kleine Rike ( Flora Li Thiemann) ist eine
richtige Erfinderin

Sputnik

KINOSTART: 24.10.2013 • Kinderkomödie • Deutschland, Belgien, Tschechien (2013) • 83 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Sputnik
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Deutschland, Belgien, Tschechien
Laufzeit
83 Minuten

Als im Oktober 1989 ihr Lieblingsonkel Mike in den Westen abgeschoben werden soll, bricht für die zehnjährige Frederike, genannt Rike, die heile DDR-Welt zusammen. Gemeinsam mit ihren Freunden Fabian und Jonathan kommt sie auf die Idee, nach dem Vorbild ihrer Lieblingsserie "Raumschiff Interspace" mit dem Helden Captain Burgh einfach eine Beam-Maschine zu erfinden. Mit einem solchen Beamer nämlich könnte man Onkel Mike einfach wieder aus West-Berlin zurückholen. Was das aufgeweckte Mädchen allerdings nicht weiß: die Eltern planen ihrerseits die Republikflucht mitsamt der Familie. Doch zunächst muss Rike feststellen, dass Onkel Mike nicht ins malerische Dorf Malkow zurückgebeamt werden kann. Als dann offenbar alle Dorfbewohner verschwunden sind, vermuten die Kinder das Schlimmste und glauben, die einzigen Überlebenden auf Erden zu sein – zumindest bis sie feststellen, dass sich offenbar alle Verschwundenen auf der Berliner Mauer befinden ...

Die Ereignisse vom Ende der DDR vom 9. November 1989 und der darauf folgenden deutsch-deutschen Wiedervereinigung aus der Sicht eines Kindes: Dank guter Darsteller wird dies derart naiv geschildert, dass höchstens ein Kinderpublikum seine helle Freude haben kann. Für die erwachsenen Begleiter allerdings dürfte die ein oder andere Schilderung dann doch etwas zu blauäugig gestaltet worden sein. Die Idee von Langfilmdebütant Markus Dietrich, dass nicht Massenproteste und politisches Handeln den Fall der Mauer verursacht haben, sondern drei erfindungsreiche Kinder aus der brandenburgischen Provinz, hat schon was. Das Ergebnis ist zwar mitunter etwas zäh geraten, aber ansonsten zumindest ein witziger Abenteuerstreifen für Kinder.

Foto: MFA

Darsteller
Ein Gesicht, das man kennt: Andreas Schmidt in "Sommer vorm Balkon".
Andreas Schmidt
Lesermeinung
Seit 2013 ermittelt Devid Striesow am Saarbrücker "Tatort".
Devid Striesow
Lesermeinung
Jacob Matschenz
Lesermeinung
Maxim Mehmet in einer Doppelrolle in "66/67 -
Fairplay war gestern"
Maxim Mehmet
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Outete sich als Lesbe: Anne Heche.
Anne Heche
Lesermeinung
Emilia Clarke als Daenerys Targaryen in der Hit-Serie "Game of Thrones" (u.a. bei Sky zu sehen).
Emilia Clarke
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspielerin Luise Bähr.
Luise Bähr
Lesermeinung
Ein rothaariger Fuchs: David Caruso
David Caruso
Lesermeinung
Mickey Rourke, der James Dean für Anspruchslose.
Mickey Rourke
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Eddie Redmayne.
Eddie Redmayne
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Tanzte sich als "Billy Elliot" in die Herzen der Zuschauer: Jamie Bell
Jamie Bell
Lesermeinung
Liza Minnelli - die "Cabaret"-Ikone im Starporträt.
Liza Minnelli
Lesermeinung
Wie lange brauchst du denn, um den Wein zu öffnen? Philipp Moog und Claudia Messner
Philipp Moog
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Aus dem Slum zum Hollywood-Star: Harvey Keitel.
Harvey Keitel
Lesermeinung
Schauspielerin Jane Fonda.
Jane Fonda
Lesermeinung