Haben nicht nur Nudelsuppen 
im Kopf: Nobuko Miyamoto (vorn)
und Rikiya Yasuoka  

Tampopo

KINOSTART: 23.11.1985 • Komödie • Japan (1986) • 114 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Tampopo
Produktionsdatum
1986
Produktionsland
Japan
Laufzeit
114 Minuten
Regie
Kamera
Schnitt
Die junge Witwe Tampopo betreibt in Tokio eine mäßig laufende Suppenküche. Als eines Tages LKW-Fahrer Goro auftaucht und die Kreationen kostet, nimmt er sich erst einmal ihrer Kochkünste an. Wenig später steht eine Gourmet- Köchin am Herd. Ihre Speisen können sich sehen lassen...

"Tampopo" ist eine satirisch-kritische Komödie, die neben der Rahmenhandlung eine Menge kleiner Geschichten erzählt: Ein Gangster, der heißen Sex beim Essen liebt oder eine alte Lady, die einen Ladenbesitzer terrorisiert. Regisseur Juzo Itami gelang eine humorvolle Satire über den neuen Gebrauch von Essen als erotisches Spielzeug, und über das Verhältnis der Japaner zu ihrer innig geliebten Nudelsuppe. Fazit: Wir erfahren alles, was wir über die Japaner schon immer wissen wollten, Eß-, Freß- und Sexgewohnheiten.

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS