Liedermacher Ron Hynes
Liedermacher Ron Hynes

The Man of a Thousand Songs

KINOSTART: 22.03.2012 • Dokumentarfilm • Kanada (2010) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Man of a Thousand Songs
Produktionsdatum
2010
Produktionsland
Kanada
Laufzeit
90 Minuten
Kamera

Die Stimme des kanadischen Singer-Songwriters Ron Hynes erinnert an Walk the Line - dessen weltweite Berühmtheit erreichte Hynes nie. Seine Musik ist deutlich von Gordon Lightfoot beeinflusst. Songs wie "The Man of a Thousand Songs" oder "Atlantic Blue" fanden auf der ganzen Welt Gehör und - zumindest unter den Folksong-begeisterten Zuhörern - entsprechend viele Fans. Doch den Ruf als lebende Legende konnte er sich nur in seiner Heimat Neufundland aufbauen. Seit 1972 ist Hynes aktiv und hat entsprechend viele Höhen und Tiefen im Laufe seiner Karriere durchlebt. Persönliche Krisen, die in Alkohol- und Drogensucht gipfelten, beeinflussten nicht nur sein musikalisches Schaffen ...

William D. MacGilliveray zeichnet hier ein durchaus bewegendes Porträt des kanadischen Liedermachers Ron Hynes und legt nicht nur dessen persönliche Tiefpunkte offen dar, sondern beleuchtet auch sein düsteres Alter Ego. Der Sänger selbst verrät, wie seine persönlichen Krisen sein kreatives Schaffen beeinflusst haben und warum er den weltweiten Durchbruch nie geschafft hat. Er selbst fühlt sich innerlich zerrissen und präsentiert sich gern als Dreifaltigkeit - der Mensch, der Künstler und der Dämon, der über Höhen und Tiefen bestimmt. Letztendlich handelt das filmische Porträt von einem "Mann, der ganz groß hätte werden könne, es aber nicht wurde" und erinnert dabei an die Anvil über die Jungs der kanadischen Heavy-Metal-Band "Anvil". Für Hynes-Fans durchaus sehenswert, alle anderen werden sicherlich auch nach dem Film noch fragen: "Wer ist Ron Hynes? Der Mensch, der Künstler oder der Dämon?"

Foto: Eclipse

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS