Im Jahr 2006 haben nach einem Atomkrieg wenige Menschen überlebt. Nur in Australien ist Leben noch möglich. Die Besatzung des U-Bootes USS Charleston versucht mit Hilfe des Wissenschaftlers Osborne die Menschheit vor der drohenden Ausrottung durch den radioaktiven Niederschlag zu retten. Als eine mysteriöse Nachricht aus Alaska eingeht, flammt Hoffnung auf. Eine Expedition soll Klarheit bringen…

Nach einem Roman von Nevil Shute drehte Russell Mulcahy (2000) diesen spannenden Zweiteiler. Bereits 1959 verfilmte Stanley Kramer ("Wer den Wind sät") den Katastrophenroman, seinerzeit mit Gregory Peck und Ava Gardner in den Hauptrollen. In Mulcahys Version schlüpfen Armante Assante und Rachel Ward in die Rollen ihrer berühmten Vorhänger.