Der Amsterdamer Polizist Eddy steckt in einem Karrieretief. Deshalb ist er leichte Beute für einen skrupellosen Vorgesetzten, der ihn dazu zwingt, seinen mit Drogen dealenden Jugendfreund Jack als Spitzel einzusetzen. Zwar plaudert der recht offenherzig über das Leben der Drogenbarone, aber bald stellt sich heraus, dass die Rauschgiftmafia über jeden Schritt der Polizei Bescheid weiß. Der Verdacht fällt natürlich auf Eddy: Steht er auf der Gehaltsliste der Gangster?

Regisseur Jean van de Velde drehte diesen ebenso spannenden wie lebendigen Polizeithriller, der von Kameramann Jules van den Steenhoven brillant eingefangen wurde. Van de Velde, 1957 im Kongo geboren, studierte an der Nederlandse Filmacademie. Er ist sowohl Drehbuchautor (etwa "Die unanständige Frau" von Ben Verbong) als auch Regisseur. Sein Film "All Stars - Der Sonntagsclub" gewann 2000 die Silberne Rose in Montreux und einen Emmy Award. "Verrat in den eigenen Reihen" erhielt auf dem Niederländischen Filmfestival gleich vier Mal das Goldene Kalb, die höchste filmische Trophäe des Landes.