Vier Frauen, drei Generationen, eine komplizierte Familie (von links): Viola (Luise von Finckh), Mutter Doris (Olivia Grigolli), Mascha (Marie Rosa Tietjen) und Oma Uschi (Marlen Diekhoff).
Das Regiedebüt von Julia Ziesche "Wann endlich küsst du mich?" vermag insgesamt nicht zu überzeugen.

Wann endlich küsst du mich?

KINOSTART: 28.09.2017 • Drama • D (2015) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2015
Produktionsland
D
Laufzeit
90 Minuten

Filmkritik

Wann endlich ist der Film zu Ende?
Von Gabriele Summen

Regiedebütantin Julia Ziesche schafft es mit ihrer überkonstruierten Tragikkomödie "Wann endlich küsst du mich?" nur selten über Vorabendserien-Niveau heraus.

"Wann endlich küsst Du mich?" schreibt Mascha (Marie Rosa Tietjen) in großen Lettern auf den Gehsteig vor dem Haus ihres Ex-Freundes (Joel Ameloot). Sie hat ihn zwar verlassen, doch nun hätte sie ihn gern wieder. Vor wenigen Tagen gab sie ihm noch mit den Worten: "Ich habe das Gefühl, dass der Halt, den Du mir gibst, mich bremst" den Laufpass. Um sich besser auf ihre Masterarbeit konzentrieren zu können. Dumm nur, das zu Hause, im Leben der Mutter und der Schwester, auch alles aus dem Ruder läuft. Willkommen in der kompliziert-gestörten Lebenswelt der Frauen der Familie Rosemeyer, einer Kopfgeburt der Regiedebütantin Julia Ziesche.

Wie in einer schlechten TV-Soap

Doris (Olivia Grigolli) wähnt sich endlich am Ziel ihrer Träume: Mit 48 Jahren bekommt die Schauspielerin, die ihre beiden Töchter unter großen Entbehrungen weitgehend allein groß gezogen hat, endlich die Chance, die Hauptrolle in einer Fernsehserie zu spielen. Die Rolle einer hochrangigen Politikerin wurde ihr von Thomas (Alex Brendemühl), dem Stiefvater ihrer Kinder, auf den Leib geschrieben. Doch dann erhält Doris von ihrer Frauenärztin eine schockierende Nachricht: Sie ist noch einmal schwanger geworden!

Während ihr Gatte sich wahnsinnig auf das gemeinsame Baby freut, sogar ohne Doris' Wissen das Drehbuch entsprechend umschreibt, will Doris das Kind eigentlich auf keinen Fall behalten. Wie in einer schlechten TV-Soap wird aber zeitgleich auch noch ihre minderjährige Tochter Viola (Luise von Finckh) von ihrem nervig verstockten Freund Jo (Dennis Mojen) schwanger.

Im Gegensatz zu ihrer dauergestressten Mutter, die erschreckend wenig Einfühlungsvermögen für ihre Töchter aufbringt, glaubt die 16-Jährige zunächst, ihre Zukunftspläne auch mit Baby problemlos umsetzen zu können: Wie die Mama will sie Schauspielerin werden. Doch nach und nach erkennt sie, dass der unreife Vater ihres Kindes nicht wirklich zu ihr steht – und sie letztlich mit dem Säugling alleine dastünde. Die berührende Kneipen-Szene, in der sie dies letztgültig begreift, gehört zu den wenigen gut geschriebenen und inszenierte in diesem recht blutleeren Film.

Schwerfälliges und spannungsarmes Drehbuch

Zwei Generationen von Frauen, zwei ungewollte Schwangerschaften, eine quälend zähe Familienkonstellation – das über weite Strecken schwerfällige und spannungsarme Drehbuch von Julia Ziesche hätte dringend noch einer Überarbeitung bedurft. Auf der anderen Seite beweist die Jungregisseurin Talent bei der Schauspielerführung und eine gewisse Originalität bei der Inszenierung. Hervorzuheben sind dabei eine Handvoll verspielte, irreal wirkende Begebenheiten, sowie immer wieder eingeschobene Frontalaufnahmen der leidgeprüften Pärchen. Zwar bremsen diese den ohnehin zähen Erzählfluss noch mehr, schenken der Tragikkomödie jedoch immer mal wieder eine gewisse Leichtigkeit, die sie dringend benötigt.

Auch die Cutterinnen Daniela Hoelzgen und Gloria Zettel tragen durch einfallsreiche Montagen dazu bei, dass man trotz des bleischweren Beziehungsreigens, in dem alle Männerfiguren befremdlich blass bleiben, bis zum bittersüßen Ende dranbleibt. So denkt man zwar gelegentlich boshaft: "Wann endlich ist der Film zu Ende?", ist aber dennoch gespannt auf den nächsten Film der jungen Regisseurin. In der Hoffnung, dass sie einen Co-Autor zurate zieht und mehr ihren versponnenen Neigungen folgt.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS