Die Eltern von Wölfchen Wolf machen sich große Sorgen um ihren Sohn: Er ist einfach zu brav für einen Wolf. Er putzt sich die Zähne, kämmt sein Fell und geht ohne Knurren ins Bett. Letzte Hoffnung für die Eltern ist Onkel Bitterbös, der im fernen Winselwald die Scheusal-Schule leitet. Dort soll aus Wölfchen ein richtiger, böser Wolf werden. In der Lehranstalt angekommen, beginnt gleich der Unterricht: Da alle anderen Schüler getürmt sind, paukt der gemeine Onkel Bitterbös alleine mit Wölfchen Wolf die "Neun Schlimmen Regeln". Denn die muss jeder ordentliche Wolf kennen, bevor er die Grausamkeitsmedaille verliehen bekommt. Aber Wölfchen lernt nur widerwillig, und freundet sich auch noch mit den Pfadfindern an, die im Wald ihr Zeltlager aufgeschlagen haben. Ganz alleine fasst der kleine Wolf schließlich den Entschluss, aus der Scheusal-Schule eine ganz neue Lehranstalt zu machen.